Rundblick-Unna » Motorradfahrer (20) auf A45 schwer verletzt – Stundenlange Vollsperrung

Motorradfahrer (20) auf A45 schwer verletzt – Stundenlange Vollsperrung

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw ist am Sonntagabend auf der A45 im Autobahnkreuz Dortmund-Witten ein 20 jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Die Autobahn musste in Richtung Frankfurt bis weit nach Mitternacht komplett gesperrt werden, da unter anderem auch der Rettungshubschrauber in Aktion treten musste.

Wie die Dortmunder Polizei am Montagmorgen schilderte, fuhren gegen 21. 30 Uhr ein 39-jähriger PKW-Fahrer aus Iserlohn und der 20 jährige Biker aus Dortmund beide auf der A45 in Richtung Frankfurt. „Nach einer ersten Kollison der beiden Fahrzeuge kam der Motorradfahrer nach einem weiteren Fahrmanöver zu Fall und verletzte sich dabei schwer“, heißt es im Polizeibericht, die genaue Unfallursache ist zur Zeit nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Fahrbahn Frankfurt musste an der Unfallstelle während der Unfallaufnahme und zwecks Landung eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt werden – bis 00:25 Uhr.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Die Staulänge betrug zwei Kilometer.

Montag – Aktualisierung – Quelle Radio 91,2: Es handelte sich offenbar um Fahrerflucht – des Motorradfahrers. Dieser soll nach ersten Zeugenaussagen nach einer leichten Kollision mit dem Auto geflüchtet sein. Der Autofahrer folgte daraufhin dem Motorrad, weil er sich sich das Kennzeichen notieren wollte. Um den Verfolger abzuschütteln, wechselte der Motorradfahrer schließlich mehrfach die Spur. Dabei verlor er schließlich die Kontrolle über seine Maschine und stürzte schwer.

Kommentieren