Rundblick-Unna » MK: Seniorin aus Wohnung gelockt und beklaut – Senior fällt auf Bettler rein

MK: Seniorin aus Wohnung gelockt und beklaut – Senior fällt auf Bettler rein

Die Skrupellosigkeit, mit der Kriminelle die Hilfsbereitschaft und Arglosigkeit vieler älterer Menschen ausnutzen, kennt keine Grenzen. Hier gleich zwei leidlich aktuelle Beispiele aus dem Märkischen Kreis:

Seniorin zum Diebstahl aus Wohnung gelockt

In Werdohl wurde am Sonntagnachmittag eine ältere Dame von einer unbekannten Frau aus ihrer Wohnung im 2. OG gelockt. Die Fremde verwickelte die arglose Seniorin an der Haustür in ein Gespräch. In der Zwischenzeit drang ein unbekannter Täter in die Wohnung der 68 Jährigen ein und entwendete Schmuck und Bargeld. Die vermutliche Betrügerin sprach  Deutsch mit Akzent, gepflegte Erscheinung, hielt einen Strauß Blumen in der Hand (gemischt, vom Aussehen her vermutlich an der Tankstelle gekauft), Anfang 30, schlank, ca. 1,65 groß, vermutlich dunkle Hose und irgendeine Bluse oder ein Top.

Senior bezahlt Mitleid mit Bettler teuer

Am Montagmorgen wurde ein 84 Jähriger in Plettenberg auf der Straße von einem Mann um Kleingeld angebettelt. Der Senior, hilfsbereit, gab ihm ein paar Münzen. Kurze Zeit später stellte er fest, dass der verschwundene Trickdieb ihm sein Scheingeld gestohlen hatte.  Täterbeschreibung: Mann mit ausländischem Dialekt sprechend, dunkle Hautfarbe, schwarze Haare,“runder Kopf, keine Brille“ (Polizei MK), korpulent und etwa ca. 170 cm groß.

WARNUNG: BETRÜGER KENNEN OFT KEINE KREIS-, STADT- und LÄNDERGRENZEN! Erst kürzlich wurde eine Seniorin in Königsborn Opfer einer Kriminellen, von der sie beim Müllrunterbringen angesprochen wurde und die sie arglos mit in ihre Wohnung nahm.

Kommentare (2)

  • Dagobert

    |

    Die Warnung, dass Betrüger keine Ländergrenzen kennen, kommt etwas verspätet. Trotzdem danke.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      *Seufz*, ach Dagobert.

      Antworten

Kommentieren