Rundblick-Unna » MK: Horror für Schüler (15): Aus Bus gezerrt und mit Messerbedrohung überfallen

MK: Horror für Schüler (15): Aus Bus gezerrt und mit Messerbedrohung überfallen

Horrorerlebnis für einen 15jährigen Gymnasiasten aus dem Nachbarkreis. Er wurde Opfer eines brutalen Überfalls. Ein Fremder zerrte ihn aus dem Schulbus in ein Waldstück und hielt ihm ein Messer an den Hals.

Der Gymnasiast stieg am vorigen Donnerstag, 9. 2., gegen 07:22 Uhr in einen Bus der Linie 37 der MVG in Nachrodt-Wiblingwerde und wollte zum Letmather Gymnasium fahren. Er stand an der Tür. Diese öffnete sich an der Haltestelle Pater und Nonne – und abrupt packte ein Unbekannter den völlig unvorbereiteten Jugendlichen an seinem Rucksack, zerrte ihn aus dem Bus und über den Gehweg in ein nahe gelegenes Waldstück. Dort hielt ihm der Unbekannte ein Messer an den Hals und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Doch dieser Junge zeigte trotz seiner erst 15 Jahre enorme Courage: Er schlug dem Angreifer das Messer aus der Hand und rannte, so schnell er konnte, aus dem Waldstück zu seinem Gymnasium. Er wurde bei dem Angriff verletzt. Die MK-Polizei sucht für diesen Überfall nun dringend Zeugen. Freilich gibt die Beschreibung des geschockten jungen Opfers nicht gar so viel her: Gesucht wird ein junger Mann, Anfang 20 Jahre – dunkle Hose – dunkle Schuhe.

Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls im Bus der Linie 37 und/oder an der Haltestelle Am Pater und Nonne sich mit ihr unter der Telefonnummer (Tel.: 02371 9191-0 oder 91919-5122) in Verbindung zu setzen.

Kommentare (23)

Kommentieren