Rundblick-Unna » MK: Aus Streit „Wer darf zuerst fahren?“ wird wilde Prügelei mit 4 Verletzten

MK: Aus Streit „Wer darf zuerst fahren?“ wird wilde Prügelei mit 4 Verletzten

Zwei Pkw stehen sich an einer Fahrbahnverengung gegenüber – nur einer kann fahren, normalerweise lässt einer den anderen vor, man einigt sich. Nicht so diese beiden jungen Männer, die sich am Freitagabend an einer Engstelle in Meinerzhagen gegenüberstanden.Da partout keiner nachgeben wollte und noch andere Streitlustige sich einmischten, entwickelte sich eine handfeste Prügelei mit insgesamt 4 Verletzten.

Der Disput begann am Freitag gegen 20.15 Uhr an besagter Fahrbahnverengung. Die beiden Pkw standen sich gegenüber. Da niemand dem anderen Platz machen wollte, versuchte man es erst gegenseitig mit der Hupe. Als das noch immer nicht das gewünschte Ergebnis brachte, stiegen die beiden Fahrer aus und stritten sich zunächst lautstark darüber, wer hätte warten müssen bzw. fahren dürfen.

Zwischenzeitlich kam ein weiterer Pkw zwangsläufig an der Engstelle zum Stehen, aus dem weitere Streithähne ausstiegen. Im Ergebnis entwickelte sich eine wüste Schlägerei. Ein 23-Jähriger wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Gegen ihn und drei weitere Mitstreiter (19, 21 und 25) wird nun u.a. wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung ermittelt.

Die Nachfrage der Beamten, warum nicht einer der Beteiligten nachgegeben und so die Situation entschärft habe, konnte niemand beantworten. Das Straßenverkehrsamt wird nun prüfen, ob die jeweiligen Fahrerlaubnisinhaber grundsätzlich geeignet sind, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Kommentare (15)

Kommentieren