Rundblick-Unna » Radstation-Mitarbeiter suchen Lösungen

Radstation-Mitarbeiter suchen Lösungen

Radstationen sind teuer, bringen aber kaum Geld ein. Das hat eine Studie aus dem Jahr 2012 unterstrichen und auch gezeigt, dass es im Kreis Unna kaum möglich sein wird, dass sich die Stationen selbst tragen. Das kann im Land nur eine: Die am Bahnhof Münster.

Trotzdem ist der Wille da, die Stationen zu erhalten, um die Fahrradfreundlichkeit in der Region zu unterstreichen. „Dazu tragen Sie aktiv bei“, betonte der stellvertretende Landrat Martin Wiggermann. Er begrüßte die 30 Mitarbeiter der Radstationen nun zu ihrer ersten Weiterbildungsoffensive.

Maciej Kozlowski, Geschäftsführer der DasDies, versicherte: „Mit erhöhter Qualität wollen die Radstationen bei den bisherigen Kunden punkten und vor allem weitere gewinnen.“ Klaus-Peter Dürholt, Verkehrsplaner des Kreises, verwies darauf, dass der Kreis und die Kommunen den Einsatz von Stammpersonal in den Radstationen gemeinsam mit bis zu 120.000 Euro im Jahr unterstützen. „Nutzen Sie diesen Rückenwind. Es geht nicht nur um Ihre Serviceleistung im Verkehrsverbund, sondern auch um Ihre Arbeitsplätze.“

Wie berichtet, war der Betrieb der Radstationen durch die massiven Kürzungen in der Arbeitsmarkt-Förderung gefährdet. Die kommunale Unterstützungsfinanzierung hilft jetzt für den Neustart – bis auch das Land in die erhoffte Dauerförderung mit einsteigt. In den Radstationen arbeiten jetzt Menschen, die schon seit Jahren dort aktiv sind, dazu allerdings viele neue Kräfte, meist Menschen mit Behinderungen, die erst aufwändig für die Arbeit geschult werden.

Die Mitarbeiter der Radstation im Kreis Unna stellen sich vor. Foto: Kreisverwaltung Unna

Wie können die Radstationen besser werden? Das war die frage des ersten Workshops.

Der Auftakt-Workshop diente nicht nur zum Kennenlernen und als Ideenschmiede. Mit wesentlichen Ergebnissen aus den Kundenbefragungen, mit Lernvideos aus den Radstationen im Kreis Unna und mit intensiver Gruppenarbeit bereitete das vom Kreis Unna und „DasDies“ beauftragte Beraterteam die Gruppe der Radstationsmitarbeiter auf die jetzt folgenden Weiterbildungen vor Ort vor. Service und Kundenorientierung standen im Vordergrund, die technische Weiterbildung läuft bereits unter Leitung des Zweirad-Mechanikermeisters Stefan Rose, der alle DasDies-Radstationen zudem als Bereichsleiter managt.

Kommentieren