Rundblick-Unna » Mit spritzigen Internetideen zu „Unternehmern des Jahres“: Urlaubsguru-Gründer ausgezeichnet

Mit spritzigen Internetideen zu „Unternehmern des Jahres“: Urlaubsguru-Gründer ausgezeichnet

Die Idee erblickte Im Sommer 2012 auf einem Balkon das Licht der Welt – als „einfach mal so eine Idee“. Erstes Projekt war die Internetseite „urlaubsguru.de“, die die beiden Gründer zu zweit aufzogen. Heute? Arbeiten beinahe 100 Mitarbeiter an vier Standorten, darunter der Hauptsitz Holzwickede. Die Uniq ist das mit Sicherheit erfolgreichste Start-Up kreisweit – und die beiden Gründer dürfen sich seit gestern „Unternehmer des Jahres“ nennen, eine Auszeichnung, die die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna (WFG) erstmals verlieh. Landrat Michael Makiolla drückte seine Anerkennung aus und gratulierte herzlich.

Ihr Start up-Büro in Königsborn wurde den Jungunternehmern Daniel Krahn und Daniel Marx mit ihrer „Krahn & Marx GbR“ damals schnell zu klein. Der Heimat wollten die zwei aber treu bleiben, nahmen den Kreis Unna n den Firmennamen auf – Uniq war geboren; und neue größere Geschäftsräume bezog man am Rhenus Platz 2 in Holzwickede.

Beinahe 100 Mitarbeiter erarbeiten nun in Howi, den Niederlanden, Österreich und Polen ständig neue, frische NetzInhalte. Zur Reiseseite „urlaubsguru.de“ gesellten sich Infos und Tipps zu Haustieren, Freizeitspaß, Sport etc. etc… Proportional mit der Begeisterung wuchs der Erfolg, blickt Gründer Daniel Krahn auf die beiden Erfolgsjahre zurück. Daniel Marx sieht Uniq „als sehr gutes Beispiel dafür, dass der Strukturwandel im Revier gelingen kann. Wir konkurrieren mit namhaften Firmen in Hamburg, Berlin oder München – und immer mehr Fachkräfte entscheiden sich aber bewusst für Uniq in Westfalen. Das macht uns stolz.“

Das liegt, da sind sich die jungen Gründer sicher, auch an der innovativen Arbeitsatmosphäre: Vor einem halben Jahr stellte die Firma als eine der ersten im Kreis Unna einen Feel Good Manager ein. Der Wohlfühl-Manager Er kümmert sich um die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter, organisiert Wohngemeinschaften für internationale Kollegen, plant Firmenfeiern – viele Firmenfeiern… ja, und täglich gibt´s frisches Obst und kostenfreie Getränke. Das klingt alles ziemlich amerikanisch. Marx und Krahn wissen indes: „Wir müssen uns bei den Arbeitsbedingungen von anderen Firmen abheben – oft macht genau das den entscheidenden Unterschied aus.“

Die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres“ wollen die Uniq-Chefs zum Anlass nehmen, auch in Zukunft für die Mitarbeiter alles zu geben. „Wenn wir alles für unser Team tun, können wir auch erwarten, dass die Mitarbeiter alles für den Erfolg der Firma tun.“

(Foto: Uniq)

Kommentieren