Rundblick-Unna » Mit selbstgebautem Krad schwer gestürzt – Dazu Alk-Verdacht bei 40 Jährigem aus Werne

Mit selbstgebautem Krad schwer gestürzt – Dazu Alk-Verdacht bei 40 Jährigem aus Werne

Das selbstgebaute Gefährt – nicht zugelassen – nahm gefährlich rasant an Fahrt auf, der Sturzhelm saß nicht richtig, obendrein hatte der Fahrer vorher offenbar Alkohol genossen. Da ging irgendwie alles schief, was nur schief gehen kann, berichtet die Kreispolizeibehörde Unna.

Die Probefahrt mit einem selbstgebauten Kraftrad wurde am Dienstagnachmittag (11.07.2017) einem 40 jährigen Mann aus Werne zum Verhängnis.

Offensichtlich hatte er die Geschwindigkeit seines Gefährtes unterschätzt, als er gegen 16.40 Uhr eine Probefahrt auf dem Halohweg in Richtung Eick unternahm. Als er die Straße „Im Grünen Winkel“ ungebremst überquerte, verlor an der dortigen Kuppe die Kontrolle über sein Kraftrad und stürzte. Hierbei verlor er seinen Sturzhelm, den er nicht ordnungsgemäß geschlossen hatte.

Schwer, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt, wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Ob der 40 Jährige überhaupt eine Fahrerlaubnis für ein solches Kraftrad besitzt, muss noch geprüft werden. Der Eigenbau, der natürlich auch nicht zugelassen war, wurde zur Prüfung sichergestellt.

Ach ja…… das war noch nicht alles: Da beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ihm auch noch eine Blutprobe entnommen. „Alles nach dem Motto: Wenn schon falsch, dann richtig!“, kommentiert die Unnaer Polizei kopfschüttelnd.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Wie Blöd kann man sein?

    Antworten

Kommentieren