Rundblick-Unna » Mit Schneckentempo zum fixen Internet: Billmerich und Massen-Nord kommen nicht in die Pötte – Frist ein letztes Mal verlängert

Mit Schneckentempo zum fixen Internet: Billmerich und Massen-Nord kommen nicht in die Pötte – Frist ein letztes Mal verlängert

Es geht (allzu) zäh voran mit schnellem Internet für Massen-Nord und Billmerich. Ortsvorsteher und Dorfbewohner baten deshalb um eine letzte Nachfrist – und die Stadtwerke und der kommunale Provider HeLi NET folgen. Noch bis Ende März müssen sich die Haushalte in „Korsika“ und Billmerich nun schlussendlich zu einem Breitband-Internetanschluss durchgerungen haben. Danach ist aber endgültig Schluss mit der Bedenkzeit, mahnen die Stadtwerke an.

Ein Drittel der Haushalte muss einen entsprechenden Vorvertrag unterzeichnen, dann bauen die Stadtwerke und HeLi NET den Anschluss an die Datenautobahn.

„Eigentlich“ läuft die Frist in dieser Woche ab. Doch bisher war der Rücklauf der verschickten Vorverträge zögerlich. Damit sich die Investitionen in den Breitbandanschluss rechnen, müssten in Billmerich mindestens 200 Haushalte einen Vertrag unterschreiben. Gerade mal sie Hälfte liegt vor. Noch ernüchternder sieht es in Massen-Nord aus – dort sind 170 Breitband-Kunden nötig, gerade mal zu 15 Prozent ist die Quote erfüllt.

„Wir stellen allerdings fest, dass viele Haushalte noch Informationsbedarf zu den Verträgen und den Anschlüssen haben“, hofft Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Schäpermeier, dass es tatsächlich nur daran liegt. Mit seinem Team und den Experten von HeLi NET war Schäpermeier bereits bei fünf Infoveranstaltungen vor Ort. Und jetzt werde die Frist noch einmal verlängert – aber zum letzten Mal.

Die zögerliche Bereitschaft, Verträge abzuschließen, ist nach dem Ansturm auf die Bürgerversammlungen in den beiden Stadtteilen eigentlich verwunderlich. Wie vor Jahren die Einwohner in Kessebüren – unser Bild zeigt den Tag der Freigabe der fixen Leitung – klagen viele Bürger in Billmerich und Massen-Nord über eine gebremste Telekommunikation: Die Internetverbindungen leisten nur ein Bruchteil der aktuellen Geschwindigkeiten, surfen oder die Arbeit im Home-Office gerät zur Qual.  „Das könnte sich, wenn sich genug Bürger dafür stark machen, schnell ändern“, appelliert Jürgen Schäpermeier, jetzt bitte doch final noch zügig „in die Pötte“ zu kommen.

Zur Beratung für alle Fragen stehen die Stadtwerke und HeLi Net bereit. HeLi-NET-Fachmann Klaus Tibbe bietet an: „Ich komme auch gerne zu Hause vorbei.“
Fragen zum Glasfaser-Anschluss:
HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG,
Klaus Tibbe
Tel. 02381 874-3050
E-Mail: tibbe@helinet.de

Stadtwerke Unna GmbH,
Karsten Pfützner
Tel. 02303 2001-413
E-Mail: karsten.pfuetzner@sw-unna.de

Kommentare (1)

  • Christel

    |

    Wer sich bis jetzt nicht entschieden hat, den scheint es insgesamt nicht zu interessieren.

    Antworten

Kommentieren