Rundblick-Unna » Mit Machete gegen Diebstahlopfer und mit Messer gegen Polizei – trotzdem frei

Mit Machete gegen Diebstahlopfer und mit Messer gegen Polizei – trotzdem frei

Mit der Machete bedrohte er ein Diebstahlopfer und mit einem Messer Polizisten. Dennoch musste ein bewaffneter Aggressor am Samstagabend nach einer beinahe eskalierten Auseinandersetzung im Dortmunder Norden direkt wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Es lagen keine Haftgründe vor.

Rückblick: Samstagabend, 19.20 Uhr,  Ecke Münsterstraße/Heckenstraße. Ein Mann will ein Mobiltelefon aus einem geparkten Auto stehlen. Als der  34-jährige Fahrer zum Fahrzeug zurückkehrt,  erwischte er den Täter, stellt ihn zur Rede. Worauf dieser eine Machete zieht und dem 34-Jährigen gleichzeitig Pfefferspray ins Gesicht sprüht. Anschließend flüchtet er.

Kurz darauf kommt es zu auf der Münsterstraße in Höhe Nr. 66 zum Tumult. Einige zunächst unbeteiligte junge Männer wollen offenbar den aggressiven Dieb „zur Rede stellen“;  dies geschieht  derart ruppig, dass die Polizeibeamten mittels Schlagstöcken und Vorhalt von Pfefferspray eine weitere Eskalation verhindern müssen.

 Plötzlich geht der 31-jährige Essener mit einem Messer in der Hand auf Polizisten zu. Erst nach Vorhalt der Dienstwaffe und mehrfacher Aufforderung lässt er die Stichwaffe fallen, berichtet die Polizeipressestelle. Bei seiner Festnahme nähern sich erneut mehrere Personen. Die Beamten können die Situation jedoch wenig später auflösen.

Sie nehmen den 31-Jährigen vorläufig fest, ebenso bringen sie einen 21-Jährigen aus Gelsenkirchen zwecks Identitätsfeststellung zur Polizeiwache. Beide, so schließt der Bericht der Dortmunder Polizei, „mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.“

 

 

Kommentare (14)

  • Dagobert

    |

    Mal wieder ein sehr vielsagender Polizeibericht zu einem Dortmund-typischen Ereignis in der Dortmunder Nordstadt.
    92.6 % der Wähler in NRW (falls richtig gezählt wurde) wollten es so, als bitte keine Beschwerden.

    Antworten

    • Wunderlich

      |

      Wer beschwert sich, außer dir?
      Bleibst deinen kruden Schlüssen zumindest treu.
      Die schlechter werdenden Wahl- und Umfrageergebnisse schmerzen aber offensichtlich.
      Nix mit “Wir sind das Volk“, oder?

      Antworten

  • Werwolf

    |

    Falsch, 92,6 % wollten Ihre AFD Truppe nicht in der Regierung haben, und Ihre unsachlichen Kommentare zeigen warum…. Sie unterstellen ja mit Ihrem stumpfsinnigen Kommentar, dass alle, die nicht Ihre rechte Truppe gewählt haben, solche Straftaten und Verhältnisse gutheißen. Ihnen ist wohl die Hitze heute nicht bekommen.

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Okay, Wunderlich und Werwolf, bitte helfen Sie mir:
    Inzwischen werden in der Nordstadt regelmäßig Polizisten angegriffen. Warum darf keiner sagen, wer in der Nordstadt das Gesetz in die eigene Hand nimmt und Polizisten mit Messern angreift ? Warum verschweigt die Polizei Dortmund ein offensichtliches Problem ? Muss man die, deren Herkunft nicht genannt werden darf, vor irgendetwas schützen ? Oder ist es der politische Wunsch, dass Menschen wie Sie dumm gehalten werden ?

    Wollen wir wetten, dass es noch vor dem Id al-Fitr wieder Probleme in der Nordstadt geben wird und dass wieder keiner darüber reden darf ?
    http://www.focus.de/politik/deutschland/dortmunder-nordstadt-oberbuergermeister-reagiert-ungehalten-als-reporter-ihn-auf-problemviertel-ansprechen_id_7120754.html
    Selbst Sie müssen doch erkennen, dass irgendetwas falsch läuft, wenn ein SPD-Bürgermeister der CDU die Schuld für die randalierenden Libanesen-Clans geben möchte, oder ?

    Antworten

  • Willy

    |

    Also ich finde diese neue Kultur gut und freue mich dass sie immer mehr um sich greift.
    Den Machetenmann einzusperren geht ja gar nicht, den Platz in unseren Gefängnissen brauchen wir für Steuersünder und Falschparker, auch GEZ Verweigerer müssen aufs schärfste verfolgt werden.

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Gemäß AfD-Programm ist die Vorläufige Hinrichtung sicherlich die angemessene Reaktion. Aber abgesehen davon: Heiko Maas sollte sich lieber mal um das Strafprozessrecht kümmern, das so einen Scheiß zulässt, als Urheberrrecht und Meinungsfreiheit (auch für die AfD kaputtzuregeln).

    Antworten

  • Werwolf

    |

    @Dagobert: Wieder mal weichen Sie aus und geben Aussagen von sich, die selbstverständlich sind und die ich zum großen Teil auch so sehe…. Nur hat Ihre Antwort nichts mit meinem Kommentar zu tun… Zur Erinnerung: Sie unterstellen allen „Nicht AFD“ Wählern , solche Zustände zu wollen oder zu tolerieren….

    Antworten

    • Dagobert

      |

      Hallo Werwolf, danke für die Antwort,
      ich unterstelle SPD,CDU,GRÜNEN und LINKEN, dass derzeit aktiv ein Riesenproblem vertuscht wird und nicht darüber geredet werden darf. Wie heißt es so schön:

      „Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.“

      Sie sollten sich aber nicht zu viele Sorgen machen: Wenn Heiko Maas (SPD) sein Zensurgesetz zur Einschränkung der Meinungsfreiheit doch noch durchkriegt, werden Kommentare wie Ihrer und meiner sofort gelöscht.

      Gleichzeitig müssen wir alle uns natürlich mal wieder für unsere wilden Mutmaßungen und Spekulationen entschuldigen. Offiziell dürfen wir ja gar nicht wissen, was genau in Dortmund passiert ist und demnächst wieder passieren wird……..

      Antworten

      • Werwolf

        |

        Ich denke, dass in NRW mit Herrn Lindner(bis er dann in den Bundestag geht) und Herrn Laschet, der ja mit Herrn Bosbach einen seht guten Berater hat, sich hier einiges ändern wird. Wenn aber im BR Rot- Grüne Mehrheiten z.B. die einfachere Rückführung der sogenannten „Nafris“ verhindert, so kann ich nur den Kopf schütteln….. wobei die entsprechenden Staaten ja auch die Bereitschaft zeigen müssen, diese Menschen wieder zurücknehmen zu wollen

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich drücke Herrn Lindner die Daumen. Hoffen wir mal, dass er es auch schafft, die Versprechen einzuhalten , die er gemacht hat. :-)

          Antworten

    • Dagobert

      |

      Da es auch um Meinungsfreiheit geht:

      Hat der Bürgermeister von Unna (SPD)eigentlich inzwischen etwas unternommen, seit mit Nazi-Methoden gegen den Rundblick vorgegangen wurde ? Oder gab es nur eine nette Rede ohne Inhalt und ohne Konsequenzen ?
      http://rundblick-unna.de/buntes-tolerantes-unna-presse-und-leser-fuer-diffamierende-studie-ausgespaeht/
      Dürfen diese dubiosen „Unterzeichner“ etwa weiterhin Andersdenkende unter Druck setzen und öffentliche Ämter bekleiden ?

      Antworten

      • Redaktion Rundblick-Unna.de

        |

        Hallo Dagobert, Herr Kolter hat dem Runden Tisch selbstverantwortliches Handeln zugestanden, sich zugleich von den offenbar gewordenen Methoden distanziert.

        Antworten

        • Dagobert

          |

          Das dacht ich mir……. :-)

          Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Facebook-Kommentare:

    Bine Pröbe „Es lagen keine haftgründe vor“ ?!? Ein Mann knackt ein Auto, klaut ein Handy, zückt eine Machete und pfefferspray, bedroht die Polizei mit gleicher Waffe und es liegen keine Haftgründe vor und der Mann läuft wieder frei rum?! Wo Leben wir hier eigentlich?

    Olaf Westhoff Ich würde mir echt langsam Amerikanische Verhältnisse wünschen… So das die auf alle Fälle erstmal festhalten werden müssen, bis im Laufe der Woche ein Staatsanwalt Zeit hat, zu entscheiden. Und die Kosten die anfallen, natürlich zu lasten des Beschuldigten…

    Angelika Hagemann Jetzt sind in Unna auch solche Typen da warum darf der Frei rumlaufen muss noch mehr passieren ?

    Rundblick Unna ? Wo sind in Unna „solche Typen“?

    Stefanus Maxus Also wenn das so ist, nehme ich demnächst meine Machete auch immer mit, nur für den Fall, dass ich mal von so einem Gestörten angegriffen werde. Dann ist wenigstens Waffengleichheit.

    Andy Fischer Wenn der Justizminister und Buchautor schon kein Lebenslang bei Mord mehr verhängen will,sagt das viel über dieses Land aus.

    Markus Berghoff Lachnummer 😡 kein Wunder das immer mehr Bekloppte rum laufen weil sie ja nichts zu befürchten haben…

    Marcus Stadel Mit Messer gegen die Polizei ? Mehrmalige Aufforderung ? Einmalig und dann noch einen Schritt…

    Sarah Roden Muss erst wer sterben das mal wer festgenommen wird ohne das man ihn laufen lässt. Diese Gesellschaft wird echt immer schlimmer und überall lauern gefahren……

    Ingo Jensch Das verstehe wer will.

    Christopher Harwig 👎👎👎

    Gabriele Schulz Der 31jährige Essener. …

    Wolfgang Kuhn Muss immer erst ein Polizist verletzt werden?

    Antworten

Kommentieren