Rundblick-Unna » Mit der Sparkasse quasi verheiratet: Udo Splittgerber sagt nach 44 Jahren „tschüss“

Mit der Sparkasse quasi verheiratet: Udo Splittgerber sagt nach 44 Jahren „tschüss“

Nach fast 44 Jahren sagt er nun tschüss. Die Sparkasse UnnaKamen verabschiedete gestern Udo Splittgerber aus dem aktiven Berufsleben – einen Mitarbeiter, der mit der heimischen Sparkasse praktisch verheiratet war: Er blieb ihr sein ganzes Arbeitsleben lang treu.

Am 1. August 1971 begann Udo Splittgerber bei der damaligen Sparkasse Unna seine Ausbildung. Anschließend sammelte er Erfahrungen in verschiedenen Abteilungen des Hauses und eignete sich dadurch ein breites Spektrum des Sparkassengeschäfts an.

2003 wurde Splittgerber Leiter der Abteilung Unternehmenssteuerung und zwei Jahre später zum Verhinderungsvertreter des Vorstands bestellt. Seit Frühjahr 2014 leitete er die Abteilung Vertriebssteuerung. Doch nicht nur für seine eigenen Mitarbeiter zeigte sich Udo Splittgerber immer gerne verantwortlich: Fünf Jahre lang war er zudem Mitglied des
Verwaltungsrates der Sparkasse.

Im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung konnte Udo Splittgerber viele herzliche Worte mit auf den Weg in den neuen Lebensabschnitt nehmen. „Es war eine hervorragende Zusammenarbeit mit Ihnen in all den Jahren“, dies betonte der Vorstandsvorsitzende Klaus Moßmeier. Er dankte Udo Splittgerber für sein außerordentliches Engagement, sein hohes Verantwortungsbewusstsein und seine Treue und wünschte ihm alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit für die kommende, neue Zeit.

Diese wird der frisch gebackene Ruheständler sicherlich mit seinen liebsten Hobby – Wandern und Kurzurlauben am Meer – spielend leicht ausfüllen können…

Im Bild (v. li.): die Vorstandsmitglieder Frank Röhr und Bernd Wenge, Udo Splittgerber und Vorstandsvorsitzender Klaus Moßmeier.

Kommentieren