Rundblick-Unna » Mit 107 statt 60 km/h durch die Autobahnbaustelle

Mit 107 statt 60 km/h durch die Autobahnbaustelle

„Kein Siegerkranz trotz Pole Position“ schreibt die Dortmunder Polizei über diese abschreckende Bilanz einer Tempokontrolle im Autobahnkreuz Hagen. Dort sind am Sonntagmorgen (14.5.) Spitzenwerte von 107 Stundenkilometern gemessen worden.

Erlaubt sind dort im einstreifigen Baustellenbereich der A 46 maximal 60 km/h. „Der 23-Jährige „Tagessieger“ kann sich jetzt über 2 Punkte in Flensburg, 160 Euro Preisgeld und 2 Monate unfreiwillige Umweltentlastung freuen“, bilanziert Polizeisprecherin Cornelia Weigand und bleibt ergänzend bei ihrer Metapher: „Ein 35-Jähriger Mitbewerber um den Siegerkranz durfte sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Er fuhr mit seinem PKW „nur“ 46 km/h zu schnell.“

Insgesamt sind bei dem rund zweistündigen Schwerpunkteinsatz 16 Anzeigen erstattet und 15 Verwarnungsgelder ausgesprochen worden.

Kommentieren