Rundblick-Unna » Mindestlohn macht ab Februar das Taxifahren teurer

Mindestlohn macht ab Februar das Taxifahren teurer

8,50 Euro Mindestlohn: Diese gesetzliche Vorgabe gilt ab 2015 auch fürs Taxigewerbe. In Konsequenz zahlt die chauffierte Kundschaft ab Februar mehr. 40 Cent Aufschlag werden auf den Grundtarif fällig, um 20 Cent verteuert sich der Kilometertarif.

„Zur Sicherung der Qualität und der Fahrgäste von Taxiunternehmen im Kreis trägt auch der Mindestlohn bei“, argumentiert die Kreisverwaltung. Um die dadurch entstehenden Zusatzkosten abzufedern, sollen die Taxitarife entsprechend steigen. „Zum ersten Mal seit Dezember 2012″, merkt die Kreispressestelle indessen an.

Der Preis für eine Taxifahrt beträgt ab Februar 3,20 Euro Grundtarif (bisher: 2,70 Euro) und 1,90 Euro Kilometertarif (vorher 1,70 Euro). Der Grundtarif in der Nacht soll künftig bei 3,60 Euro liegen (3,10 Euro), der Kilometertarif bei 2 Euro (1,80 Euro).

Diese Empfehlung „für eine Entscheidung im Sinne der Taxiunternehmen“ sprach der Ausschuss für Feuerwehr, Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehr aus. Den Beschluss fast der Kreistag am 16. Dezember.

Dass die Preise steigen sollen, hatte der Verband des privaten gewerblichen Straßenpersonenverkehrs NRW beantragt. 27 der 41 im Kreis registrierten Taxiunternehmen haben den Antrag unterstützt. Auch für andere, wie Städte oder die Industrie- und Handelskammer (IHK), sahen im neuen Mindestlohn eine stichhaltige Begründung für die Tariferhöhung.

Kommentare (1)

  • J. Juckenack

    |

    Vom Grundgedanken her, ist der Mindestlohn vollkommen in Ordnung. Ich habe nur das Gefühl, das da der Schuss für die Fahrer nach hinten losgehen könnte. Ich hoffe aber ganz stark, das es nur ein Gefühl bleibt.

    Antworten

Kommentieren