Rundblick-Unna » Messerstecher stach „aus Wut“ über Einmischung zu – Verdacht auf Totschlag

Messerstecher stach „aus Wut“ über Einmischung zu – Verdacht auf Totschlag

Schlichte „Wut“ gab der aggressive Messerstecher als Grund dafür an, wieso er am Montagnachmittag in einem Dortmunder Leihhaus ausrastete und mehrfach zuzstach. (Wir berichteten.) Das Opfer, ein 46jähriger Dortmunder, liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Wie die Ermittlungen zum Tathergang ergaben, geriet der spätere Täter zunächst verbal mit Angestellten des Pfandhauses aneinander. In diesen Streit mischte sich der 46Jährige ein – und wurde von dem 57jährigen unvermittelt mit einem Messer attackiert. Der unmittelbar darauf Festgenommene räumte bei seiner  Vernehmung die Tat ein und gab als Motiv „Wut“ über die Einmischung des Opfers an. Er habe sich „ungerecht behandelt“ gefühlt.

Der Messerstecher sitzt wegen Verdachts auf versuchten Totschlag in Untersuchungshaft.

Kommentieren