Rundblick-Unna » Messer in Rücken gestoßen: Versuchtes Tötungsdelikt in Lippstadt

Messer in Rücken gestoßen: Versuchtes Tötungsdelikt in Lippstadt

Er bekam ein Messer in den Rücken gestoßen und schaffte es selbstständig in die Notaufnahme – der Tatverdächtige stellte sich am Mittag selbst. Jetzt ermitteln Kripo Soest und Staatsanwaltschaft Paderborn.

Das Lippstädter Dreifaltigkeitshospital nahm Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr einen schwer verletzten Mann auf. Der 34-Jährige aus Lippstadt hatte eine Stichverletzung im Rückenbereich und wurde sofort behandelt. Die Verletzung ist schwer, es besteht jedoch nach ersten Einschätzungen  keine Lebensgefahr.

Nach Aussage des Opfers war er kurz zuvor vor einem Lokal an der Spielplatzstraße mit einem anderen Mann in Streit geraten. Dieser hätte plötzlich ein Messer gezogen und ihm die schwere Stichverletzung zugefügt; danach sei er geflüchtet.

Noch während der Fahndung nach dem Flüchtigen meldete sich der Tatverdächtige –  ein 27 jähriger Lippstädter – gegen 11:30 Uhr selbst auf der Polizeiwache in Lippstadt. Die Ermittlungen t dauern an.

Kommentieren