Rundblick-Unna » Mann geht an U-Bahn in Kung Fu-Manier auf Lüner (18) und Dortmunderin (48) los

Mann geht an U-Bahn in Kung Fu-Manier auf Lüner (18) und Dortmunderin (48) los

Nachhaltiger Schock heute Morgen an einer U-Bahn in Dortmund für einen 18jährigen Lüner und eine 48jährige Dortmunderin. Ein wildfremder Mann griff sie aus heiterem Himmel an – der Lüner wäre beinahe die Treppe hinuntergetreten worden. Der Angreifer wurde festgenommen und in die Psychiatrie gebracht.

Nach ersten Aussagen der Betroffenen griff der Mann am Treppenaufgang der Haltestelle „Gleiwitzstraße Zentrum“zuerst den 18-Jährigen aus Lünen an. Der Unbekannte sei „wie ein Kung-Fu-Kämpfer“ auf ihn zugekommen und hätte dabei unverständlich vor sich hin gemurmelt. Plötzlich trat er dem 18-Jährigen so heftig gegen den Brustkorb, dass der junge Mann ins Straucheln geriet und um Haaresbreite rücklings die Treppe hinunter gestürzt wäre.

Sodann ging der Täter auf eine 48-jährige Dortmunderin los, die sich gerade auf einem der oberen Treppenabsätze der Haltestelle befand: Der Täter versuchte unvermittelt gegen ihren Kopf zu treten, verfehlte sie nur knapp. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Tat, verfolgte den Täter zu einem Kiosk und verständigte die Leitstelle der Polizei. Hier konnte der Mann – ein  polizeibekannter 38-Jähriger aus Dortmund – festgenommen werden. Er kam nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Die beiden Attackierten kamen zum Glück mit leichten Verletzungen davon, stehen aber laut Polizei aber „nachhaltig unter dem Eindruck des Geschehens“.

Kommentare (1)

Kommentieren