Rundblick-Unna » Mädchen (14) auf Überweg angefahren: Zeugen ermitteln Flüchtige – Polizei sucht nun die Zeugen

Mädchen (14) auf Überweg angefahren: Zeugen ermitteln Flüchtige – Polizei sucht nun die Zeugen

Aufmerksame Zeugen haben gestern Nachmittag in Kamen geholfen, zügig eine Unfallflucht aufzuklären. Jetzt bittet die Polizei, dass sich diese Zeugen melden: ein Pärchen, vermutlich türkisch, und eine ältere Frau. Denn alle drei sind bisher nicht bekannt.

Was passierte: Ein 14jähriges Mädchen wurde gegen 16:30 Uhr auf dem Fußgängerüberweg Nordring/ Körnerstraße von einem Pkw erfasst – dieser fuhr weiter. Die 14jährige befand sich mittig auf dem Überweg, als plötzlich ein Pkw – der zunächst angehalten hatte – wieder anfuhr und das Mädchen am Knie erfasste. Die erschrockene Jugendliche konnte sich auf der Motorhaube des Pkw abstützen. Als sie danach zum Fahrbahnrand ging, fuhr der Pkw wieder an und setzte seine Fahrt auf dem Nordring fort, ohne sich weiter um den Zwischenfall  zu kümmern.

Nach Angaben des Mädchens versuchten ein noch nicht bekanntes – vermutlich türkisches – Pärchen und eine ältere Frau, das Fahrzeug anzuhalten. Das gelang nicht, allerdings konnten sich die Zeugen das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges notieren. Sie überreichten es dem jungen Mädchen.

Die Polizei konnte die Fahrzeugführerin anhand des Kennzeichens zügig ermitteln. Diese erklärte, sie habe den Zusammenstoß mit der jungen Fußgängerin zwar bemerkt, sei jedoch weitergefahren, als das Mädchen weiter über die Straße gegangen sei.

So einfach geht das allerdings nicht. Der Führerschein der Fahrzeugführerin wurde eingezogen. Jetzt bittet die Polizei die Zeugen, also das türkische Pärchen sowie die ältere Frau, sich zu melden. Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Kommentare (4)

  • Sascha Krieg

    |

    Lappen weg, richtig so!!!Jetzt noch ordentlich Schmerzensgeld zahlen lassen, und zur MPU schicken!

    Antworten

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    unglaublich

    Antworten

  • Claudia

    |

    Das darf nicht wahr sein,das musste ja mal passieren.
    Alle beiden Zebrastreifen auf dem Nordring werden gerne übersehen,viel Interessiert es nicht ,ob Leute die Strasse überqueren oder in China ein Sack Reis umfällt.Besonders schlimm ist der Zebrastreifen Körnerstrasse und an der Fritz Erlerstr ich spreche aus Erfahrung da ich selber schon fast über den Haufen gefahren wurde,und nicht nur einmal,selbst als ich meine Enkelkinder dabei hatte wurde einfach durchgefahren.Die gute Polizei sollte sich mal öfter dahin stellen,aber nicht so öffentlich wie sonst.Es ist schon traurig,das man öfter um sein Leben rennen muss um heile darüber zu kommen.Schlimm genug das auch noch einfach weiter gefahren gefahren wird, auch wenn das Mädchen weiter gegangen ist vergweissert man sich doch ob es ihr gut geht.Ich würde auch nicht dort stehenbleiben und versuchen den Bürgersteig zu erreichen.Das war eine faule Ausrede.Gute Besserung dem Mädchen.

    Antworten

Kommentieren