Rundblick-Unna » Luxusuhren im BH versteckt: Kriminelles Mädchentrio von Köln bis Münster aktiv

Luxusuhren im BH versteckt: Kriminelles Mädchentrio von Köln bis Münster aktiv

Dortmund, Köln – jetzt Münster: In Anbetracht ihres jugendlichen Alters von gerade einmal 14 Jahren besaßen diese drei Mädchen bereits einen erstaunlichen Aktionsradius. Nach verschiedenen Einbrüchen in Dortmund und Köln wurden sie nach einer weiteren Tat mitten in Münster erwischt. Sie hatten Schmuck, Uhren und Bargeld mitgehen lassen; die Gravur in zwei Eheringen führte die Ermittler zum Tatort.

Den Polizisten fielen die drei „Roma“-Mädchen am Schlossplatz auf. Bei einer Kontrolle der Jugendlichen fanden die Beamten jede Menge Einbruchswerkzeug, Schmuck und Bargeld. In ihren BH´s hatten die Mädchen Armbanduhren der Marken Rolex, Jäger le Coultre, Blancpain und Chopard sowie die Eheringe versteckt. Die Gravur zeigte ein Datum, das in der Zukunft liegt, und jeweils einen Vornamen. Ermittlungen der Polizei über das Standesamt führten in die Wohnung des angehenden Ehepaares – das den Einbruch zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal bemerkt hatte. Sofort erkannten sie das Diebesgut jedoch als ihr Eigentum wieder.

Die drei Jugendlichen waren schon mehrfach in Köln und Dortmund wegen Einbrüchen polizeilich in Erscheinung getreten. Ein Richter ordnete Freitagmittag Untersuchungshaft an.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Einsperren und nicht zu kurz!!!

    Antworten

  • Fürst

    |

    „…Die drei Jugendlichen waren schon mehrfach in Köln und Dortmund wegen Einbrüchen polizeilich in Erscheinung getreten. …“ KLAR, kamen immer wieder frei, da es keine Endlösung gab (keine Lösung, die das Treiben der Zeigeunerinnen zuende brachte).

    Antworten

Kommentieren