Rundblick-Unna » Lkw-Fahrer rempelt auf B 233 alkoholisiert Ampel an – Entschlossener Zeuge stellt ihn

Lkw-Fahrer rempelt auf B 233 alkoholisiert Ampel an – Entschlossener Zeuge stellt ihn

Diese Unfallflucht war erfreulicherweise mal so richtig fix aufgeklärt – zu verdanken einem kurz entschlossenen Zeugen.

Ein 32jähriger Lastwagenfahrer  knallte am späten Montagabend (22.20 Uhr) auf der B 233 von Kamen nach Unna an der Zollpost-Kreuzung unsanft vor einen Ampelmast – und fuhr zunächst schleunigst weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Wie zwei entgegenkommende Pkw-Fahrer der Polizei berichteten, hatte der Lkw kurz vor der Kreuzung plötzlich einen Schlenker nach links gemacht, war auf den Grünstreifen geraten und dort gegen die Ampel geprallt.

Zunächst fuhr er also weiter in Richtung Unna; doch ein weiterer Zeuge heftete sich an die Reifen des Lorrys, und so konnte der Wagen bereits weniger Kilometer weiter an der Gießerstraße gestoppt werden. Für den Unfallfahrer hat das Konsequenzen: Denn eindeutiger Geruch in der Atemluft ließ auf Alkohol am Steuer schließen, so dass dem 32Jährigen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen wurde.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten und der Fahrer anschließend wieder entlassen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 8 000 Euro geschätzt.

Kommentieren