Rundblick-Unna » „Lehrer-Schüler“ bauten Tretautos: Pauker lernen, wie ein Auto funktioniert

„Lehrer-Schüler“ bauten Tretautos: Pauker lernen, wie ein Auto funktioniert

Antrieb, Lenkung, Bremse: Ja klar, die sind drin im Auto. Aber wie genau fährt es und bremst es? Grau ist alle Theorie. Deswegen lernen Lehrer im Kreis Unna jetzt handfest praktisch, wie ein Auto funktioniert.

Dafür bauen sie Tretautos. Damit sie ihr praktisches Wissen dann an ihre Schüler weitergeben können. Sieben Lehrkräfte bildeten sich jetzt im neuen Schülerlabor des Netzwerks Zukunft durch Innovation (zdi) entsprechend in der Praxis weiter. Der Kreis hat das Labor neu eingerichtet (wir berichteten).

Die Pädagogen bauten gemeinsam mit Anica Althoff und Matthias Müller (zdi-Netzwerk) also diese Tretautos; übrigens voll funktionsfähige, wie der Kreis betont. Und natürlich durfte eine flotte Probefahrt nicht fehlen. Künftig sollen die Modell-Baukästen im Technik-Unterricht oder in Projektwochen eingesetzt werden. „Alle Lehrer sind mit großer Begeisterung bei der Sache. Sie waren kaum zu einer Mittagspause zu bewegen“, freute sich Organisatorin Anica Althoff über das begeisterte Mitmachen ihrer „Lehrer-Schüler“.

In den Niederlanden ein beliebtes Unterrichtsmaterial, sind die Bausätze in deutschen Schulen noch eine absolute Neuheit. Das soll sich im Kreis Unna in Zukunft ändern. Ab sofort stellt das zdi-Netzwerk Perspektive Technik den Schulen im Kreis insgesamt vier Bausets als kostenfreie Leihgabe zur Verfügung. Sie können online gebucht werden. Die Nutzung ist sowohl vor Ort in der Schule als auch im zdi-Schülerlabor möglich.

(Foto: Kreis Unna /WFG)

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Na ja, Lehrer sind eben nicht Alle Techniker! Ich bekam in der Schule mal ne eins für die Erklärung, wie ein Viertakt- Motor funktioniert.

    Antworten

Kommentieren