Rundblick-Unna » Lebensgefährlicher Trend: Selfies auf Bahngleisen

Lebensgefährlicher Trend: Selfies auf Bahngleisen

„Selfies“ auf Bahngleisen, um die Fotos später in den sozialen Netzwerken zu verbreiten: ein lebensgefährlicher Jugendtrend. Im Sommer vorigen Jahres kamen zwei Jugendliche aus Unna auf tragische Weise ums Leben, als sie sich auf den Gleisen fotografierten – sie bemerkten zu spät, dass sich ein Güterzug näherte, und wurden beide von ihm erfasst.

Jetzt warnt die Bundespolizei aus aktuellem Anlass erneut vor diesen lebensgefährlichen Leichtsinn, denn gestern haben sich wieder zwei Mädchen aus Hamm mit dem Handy auf einer Zugstrecke fotografiert. Die beiden Schülerinnen, 14 und 11 Jahre alt, spazierten am Nachmittag unbekümmert auf den Bahngleisen in Recklinghausen herum.

Lokführer sahen die zwei Mädchen und alarmierten  die Bundespolizei. Die Schülerinnen nahmen Reißaus, als sie die uniformierten Beamten sichteten, konnten jedoch kurze Zeit später gestellt werden und wurden im Beisein ihrer Eltern eindringlich über die tödlichen Gefahren dieses Selfie-„Spaßes“ belehrt.

Kommentieren