Rundblick-Unna » Lebensgefährlich Verletzter bei Frontalcrash an Grenze zu Howi

Lebensgefährlich Verletzter bei Frontalcrash an Grenze zu Howi

Das Unfallopfer wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Bei einem Frontalaufprall  gestern am frühen Abend kurz hinter Holzwickede ist ein 44jähriger Dortmunder lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfallbeteiligte, ein 28jähriger Holzwickeder, und seine Beifahrerin kamen ebenfalls mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Nach ersten Ermittlungen bog der 44jährige  Fiat Scudo-Fahrer gegen 18.15 Uhr unvermittelt von der Giselherstraße auf die Zeche-Norm-Straße ein (Verbindungsstraße zum Flughafen). Dort fuhr gerade der junge Holzwickeder in seinem Nissan in Richtung Süden.

Er konnte dem Scudo nicht mehr ausweichen und krachte frontal mit ihm zusammen.

Die enorme Wucht schleuderte den Dortmunder auf die Fahrbahn. Nach Angaben der Ärzte ist er lebensgefährlich verletzt.

Die Zeche-Norm-Straße wurde für den Zeitraum der Unfallmaßnahmen gesperrt. Es entstanden vorübergehend deutliche Verkehrsbeeinträchtigungen.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Wie Schlimm ist das denn wieder. Alles Gute den Verletzten.

    Antworten

Kommentieren