Rundblick-Unna » Land unter an Schwerter Gymnasien: Stadt hofft dringend auf 7 Züge – Problem entstand mit 2. Gesamtschule

Land unter an Schwerter Gymnasien: Stadt hofft dringend auf 7 Züge – Problem entstand mit 2. Gesamtschule

Ansturm auf die Schwerter Gymnasien – mit plötzlichen unerwarteten Problemen. Denn deutlich höher als erwartet fielen die Anmeldungen für das Ruhrtal-Gymnasium (RTG) und das Friedrich-Bährens-Gymnasium (FBG) in diesem Jahr aus. Es sind 41 Schwerter Kinder mehr, als sich noch im vorigen Jahr für den Besuch eines der Schwerter Gymnasien interessiert hatten. Trotz der neu eingericheten zweiten Gesamtschule.

125 Kinder wollen im kommenden Schuljahr auf das FBG, 80 meldeten sich auf dem RTG an. 34 Kinder kommen davon aus Dortmund. Deren Aufnahme ist jedoch nur möglich, wenn durch die Schulaufsichtsbehörde die Bezirksregierung in Arnsberg eine 7-Zügigkeit der Schwerter Gymnasien genehmigen würde.

Deswegen appelliert jetzt Bürgermeister Heinrich Böckelühr (CDU) an NRW-Schulministerin Sylva Löhrmann (Grüne) mit einer ministeriellen Weisung Einfluss zu nehmen. Notwendig sei es zudem, dass die Stadt Dortmund „eindeutig ihre Interessenlage formuliert“, ob Schüler aus dem Süden der Nachbarstadt Dortmund auch weiter wie bisher problemlos Schwerter Schulen besuchen sollen.

Entstanden ist das Problem im Zusammenhang mit der Gründung der zweiten Gesamtschule, der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule, die im August 2016 eröffnet hat. Als Genehmigungsvoraussetzung mussten die beiden Gymnasien auf die bisherigen 8 Züge verzichten und insgesamt mit 5 auskommen.

Eine Beschulungsvereinbarung, um dem FBG eine Dreizügigkeit zu sichern, kam nur mit der Stadt Iserlohn zustande. Dortmund wollte auch die Gesamtschulen in eine Beschulungsvereinbarung einbeziehen, was aber von der Stadt Schwerte abgelehnt wurde, weil dann möglicherweise Schwerter Kinder im Losverfahren zu Gunsten von Dortmunder Schülerinnen und Schüler im Aufnahmeverfahren hätten abgelehnt werden müssen. Auf der Grundlage der Beschulungsvereinbarung mit Iserlohn genehmigte die Bezirksregierung in Arnsberg letztlich die Dreizügigkeit für das FBG.

Friedrich Bährens Gymn

Die Anmeldezahlen im Überblick:

Friedrich-Bährens-Gymnasium (im Foto):

125 Anmeldungen

108 aus Schwerte

5 aus Iserlohn

12 aus Dortmund (inkl. 6 Geschwisterkinder)

 

Ruhrtalgymnasium (oben):

80 Anmeldungen

54 aus Schwerte

4 aus Iserlohn

22 aus Dortmund (inkl. 11 Geschwisterkinder)

Gesamtschule Gänsewinkel

110 Anmeldungen

101 aus Schwerte

7 aus Holzwickede

1 aus Iserlohn

1 aus Dortmund

Theodor-Fleitmann-Gesamtschule

102 Anmeldungen

102 aus Schwerte

Die Anmeldungen von 11 Schülerinnen und Schülern aus Schwerte fehlen noch.

(Fotorechte liegen beim Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte.)

Kommentare (15)

  • Markus Berghoff via Facebook

    |

    Und wieder wird die super Politik auf dem Rücken der Schwächsten ausgetragen… hier den Kindern!!! Sollten sich freuen das viele versuchen ihren Weg auf dem Gymnasium zu finden da man ja bald selbst als Hilfsarbeiter ein Abi braucht…

    Antworten

    • Silvia Rinke via Facebook

      |

      Tja, in Unna fordern die Grünen nichtsdestotrotz eine dritte Gesamtschule.

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      Hab ich auch gelesen… schön alles unter ein Dach packen statt jeden ab der ersten Minute in seinen Fähigkeiten perfekt schulen… für mich persönlich der Falsche Weg…

      Antworten

    • Silke Krüger via Facebook

      |

      Deshalb werd n Abiturienten auch nicht klüger, habe das Gefühl die Bildung hat extrem abgenommen.

      Antworten

    • Silvia Rinke via Facebook

      |

      Das hat (auch) andere Gründe.

      Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Auf der Gesamtschule kann man auch Abitur machen, nur mal so zur Info.

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      In Sachen Bildung und Schule sind uns andere Länder wie z.B. weiter Nördlich um Jahre voraus…

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      Das stimmt aber auf der Gesamtschule sind erstmal alle zusammen egal für welchen Weg sie geeignet sind!! Kann jeder anders denken aber ich persönlich halte nicht viel davon. Denke nach der Grundschule und der Empfehlung für die Weiterführende Schule sollte jeder in dem Umfeld sein was für ihn gut ist…

      Antworten

    • Silvia Rinke via Facebook

      |

      Es gibt sehr gute Gesamtschulen und grottige Gymnasien und umgekehrt, darum geht es mir nicht. Mich stört diese Kurzsichtigkeit. Zwei etablierte Gymnasien werden in ihrer Zügigkeit beschränkt, und plötzlich stellt man fest – äh, Überraschung, da wollen ja noch mehr Eltern ihre Kinder hinschicken als im Vorjahr! Leidtragende sind wieder mal die Kinder und die Eltern.

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      Ist wie immer… die Eltern baden es aus bzw die Kinder!! Würde als Bewohner des Dortmunder Südens mein Kind auch lieber 10 Minuten mit dem Bus nach Schwerte schicken als mit drei mal umsteigen nach Dortmund in die Stadt oder nach Hörde! Wer soll da noch ruhig schlafen… ist ja nur laut Politik so das alles rosa ist und nichts passiert…

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      Möchte noch mal erwähnen das es meine ganz persönliche Meinung ist zu den Gesamtschulen… mag wirklich gute geben aber mich erreicht man da nach vielen persönlichen Erfahrungen nicht mehr…

      Antworten

    • Silvia Rinke via Facebook

      |

      Ich finde es halt unverzichtbar, dass die Eltern und Kinder weiterhin die Wahl haben, welches Schulsystem sie für sich persönlich! als besser empfinden, und nicht in irgendeine Ideologie gezwängt werden. Siehe Förderschulen! Sowas stört mich gewaltigst!

      Antworten

    • Markus Berghoff via Facebook

      |

      So siehts aus…

      Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Wenn du auf Schulen in Skandinavien anspielst, Markus, musst du allerdings sehen, dass es dort ein sehr erfolgreiches eingliedriges Schulsystem gibt…

      Antworten

  • Marija Borghardt via Facebook

    |

    Schwerte kann eben nicht alle Dortmunder Schüler aufnehmen! Sondernwünsche erfüllen! Wenn meine Freundin be xxx arbeitet muss derjenige nicht automatisch auch mich einstellen! Oder? TV Doku angeschaut? Ich hab die angeschaut und einige Begründungen finde ich nicht normal! Wir können nicht alle gleiche Schule in gleichem Ort besuchen! Das ist Fakt! Dortmund hat schließlich auch Gymnasium in mehreren Stadtteile!

    Antworten

Kommentieren