Rundblick-Unna » Land saniert für 2,7 Mio. € Straßenabschnitte im Kreis Unna

Land saniert für 2,7 Mio. € Straßenabschnitte im Kreis Unna

Rund 100 Millionen Euro will das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr zahlen, um die Landesstraßen zu erhalten. 2,7 Millionen sollen auf Landesstraßen im Kreis Unna entfallen. Dies gab der Landtag am Freitag bekannt.
Die geplanten Investitionen (konkrete Baubeginne sind noch nicht angegeben):
L 663 Unna-Massen: Kosten: 300 000 Euro
L 678 Kamener Karree: Länge: 0,2 Kilometer, Kosten: 500 000 Euro
L881 Bönen: Baulänge 2 Kilometer, Kosten 800 000 Euro
L 662 Schwerte, Sölder Straße: Länge: 0,6 Kilometer, Kosten: 700 000 Euro
L 736 Bergkamen: Länge: 0,75 Kilometer, Kosten: 200 000 Euro
L 667 Bönen, Rhynerner Straße: Länge 1,2 Kilometer, Kosten: 200 000 Euro

Kommentare (21)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Stadt Unna kriegt nichts????

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Dann sollten Unna’s Straßen ja Tip top in Ordnung sein müssen. Irgendwie glaube ich das nicht.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Nein, Helmut Brune, tipptopp in Ordnung gewiss nicht, aber das Land setzt Prioritäten – 100 Mio. stehen landesweit zur Verfügung, und da gibts für den Kreis halt entsprechend einen kleinen Teil. So ist das.

      Antworten

  • André Wolter via Facebook

    |

    L 673 von Dellwig nach Schwerte was ist damit ?
    Für was zahle ich KFZ Steuern . Ist doch unverschämt.
    Noch mehr in scheiße investieren.
    Sollte meine Pkw’s ein schaden bekommen klagen ich mir mein Geld zurück

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      In der aktuellen Auflistung sind diese Straßenabschnitte aufgezählt, André Wolter. Wir fragen bzgl. der L 673 aber gern noch einmal am Montag gesondert nach. Die ist ja wirklich komplett hinüber. VG von der Redaktion.

      Antworten

    • André Wolter via Facebook

      |

      Danke
      Klar weiß ich das kein Geld da ist . Aber es kann ja nicht sein das die KFZ Steuer pünktlich immer vom Konto abgeht .
      Man sollte die Steuer nach Qualität der Straßen zahlen . Dann müsste jeder Bürger noch Geld bekommen .
      Danke für die schnelle Antwort.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Gerne. Die Kriterien dieser Priorisierung erschließen sich nicht wirklich.

      Antworten

  • Ildi Bildi via Facebook

    |

    Na endlich,es war schon Zeit!

    Antworten

  • Roswitha Schüssler via Facebook

    |

    Wurde ja auch mal Zeit.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Na ja, diewerden besser als ich wissen, was die Prioritäten sind.

    Antworten

  • Rolf Simon via Facebook

    |

    Endlich Geld für die L 821n :-)

    Antworten

  • Marc Forward via Facebook

    |

    wos buckelig is….wird 30 zone draus gemacht….vor 20 jahren war schon teils schlimm….heute fährs dir nur noch die kiste kaputt

    Antworten

  • Walter Oberschachtsiek via Facebook

    |

    Und wie hoch ist der Straßensanierungsbetrag laut Haushalt im diesem Jahr??? Oder sind die 2,7 Mio zusätzlich angedacht für unsere kaputten Straßen??

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Walter Oberschachtsiek: Ingesamt – wie auch im Artikel berichtet – stellt das Land für dieses Jahr 100 Mio. für die Landesstraßensanierung bereit. Im Verkehrsausschuss des Landtags wurde gestern der Umfang vorgestellt: insgesamt 150 Landesstraßen, Rad- und Gehwege sowie Sanierungsmaßnahmen für Brücken und Tunnel.

      Antworten

  • Christel

    |

    Wahnsinn !! In Unna 1 !!!! Straße …..
    Vor lauter Glück bin ich jetzt sprachlos und holpere weiter durch alle Schlaglöcher dieser Stadt…..

    Antworten

  • Tante Gaby via Facebook

    |

    Wenn das Auto den Hillering überlebt, weiß man, daß die nächste TÜV-Plakette in Sachen Stoßdämpfertest sicher ist…..eine Zumutung sondergleichen!

    Antworten

  • Ersan Sahin via Facebook

    |

    Sollen die Ossis an die Wessis den Soli wieder zurückzahlen.Dann hätten wir solche Diskussionen nicht.Hier im Kreis Unna geht es noch einigermaßen aber wenn du dir den Ruhrpott anschaust Essen oder Duisburg da sind die Strassen echt eine Zumutung.Teilweise liegen Bäume auf den Strassen die noch vom letzten Sturm verursacht worden.

    Antworten

  • Claudia Ad via Facebook

    |

    Der Nordring in Kamen hat es bitter nötig,aber passieren tut da auch nichts.Wenn die LKWs durch fahren wackelt alles und man steht kerzengrade im Bett.

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Hauptsache, die Stadt, der Kreis oder der Staat können kräftig kassieren!Drecks scheiße!Wie einer meiner Vorredner schon sagte, die Ossis den Soli zurück zahlen lassen.Wir haben die Scheiße lang genug gezahlt, und tun es immer noch!Was kriegen wir dafür???Nach wie vor nen dicken Tritt in den Arsch!Armseeliges Deutschland, ich schäme mich Mittlerweile echt, dieses Land als mein „Vaterland“ bezeichnen zu müssen!

    Antworten

  • Sigrid Degner-Schulte via Facebook

    |

    Die Dortmunder Allee in Kamen hat es auch nötig.

    Antworten

Kommentieren