Rundblick-Unna » Kurze Sperrung auf Friedrich-Ebert-Straße

Kurze Sperrung auf Friedrich-Ebert-Straße

Baumfällarbeiten sind an Königsborns „Kastanienallee“ angesagt, deshalb wird  sich auf der Friedrich-Ebert-Straße an diesem Samstag, 18. 2., vor der Hausnummer 26 ein Nadelöhr auftun.

Die halbseitige Sperrung wird von 7.00 bis 9.30 Uhr vorgenommen, informiert die Stadt Unna. Danach ist wieder freie Bahn.

 

 

Kommentare (18)

  • Helmut Brune

    |

    Das muß man in Kauf nehmen. Was passieren kann, wenn der Baum umfallen würde, haben wir ja vor einiger Zeit erlebt bei Café Koch.

    Antworten

      • Andrea

        |

        Vermutlich wegen dem Laub vor der Tür. Mich würde mal interessieren, ob es sich bei dem Villenbesitzer um jemanden handelt, der schon immer dort wohnt oder ‚zugereist‘ ist. Ich wohne auch an der Friedrich-Ebert-Straße, aber ich sehe keinen Grund die Bäume fällen wollen zu lassen, solange sie gesund sind. Muss ich eben fegen. Die Bäume standen schon hier, als ich vor über 30 Jahren hierher gezogen bin.

        Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Hallo Andrea, das Ansinnen, sämtliche Kastanien an der Friedrich-Ebert-Str. abzuholzen, wurde zum Glück ja empört abgewiesen. Bevor sich das Umweltamt dazu entschließt, einen dieser alten Kastanienbäume fällen zu lassen, müssen schon triftige Gründe vorliegen. Ein bisschen störendes Laub reicht da definitiv nicht. Wir haben darüber häufig berichtet seit dem furchtbaren Kastanienunfall im vorletzten Jahr, gibt nur mal in der Suchfunktion unserer Website „Kastanie“ ein. :-)

          Antworten

          • Andrea

            |

            Hallo Silvia. Es ging bei meinem Kommentar um den von Euch eingefügten zusätzlichen Link. 😊 Ich bin zwar auf Antworten dazu gegangen, aber dennoch erschien der Kommentar gesondert ☺ Das Laub kein Grund sein kann, die Kastanien zu fällen, ist mir bekannt 😊

            Antworten

            • Silvia Rinke

              |

              Ah, alles klar, Andrea. :-) Wegen Laub Bäume fällen zu lassen kommt – leider!! durchaus vor – aber bisher hoffentlich nicht an dieser herrlichen Kastanienallee! :-)

              Antworten

        • Ralf Wolske

          |

          Hallo, ich wohne im Haus Nr. 26. Der Baum kommt weg, weil er krank ist.
          Habe mich bei der Stadt dafür eingesetzt, damit nicht noch mehr passiert.
          Das mit den Rollerfahrer war ja schon schlimm genug.
          Hatte ich damals auch in der Presse schreiben lassen, als ein Riesen Ast beim Nachbarn aus ein gesunden gestürzt ist. Ich finde das es wichtig iSt Menschen zu schützen.
          Ich finde kranke Baumeister mussten zum Schutz der Menschen weg.

          Antworten

        • Leierkasten-Robby

          |

          Hallo, ich wohne auch Friedrich-Ebert-Str. 26. Die Kastanie vor unserem Haus muss fallen, weil sie nicht nur stark von der Miniermotte befallen ist, sondern auch noch einen Pilz hat. In den letzten 2 Jahren konnte man schon am Laub sehen, wie geschädigt der Baum ist. Es sind auch schon dickere Äste ausgebrochen. Die Fällung war eigentlich schon für den Herbst letzten Jahres vorgesehen. Das Laub alkein ist bestimmt nicht der Grund! ( selbst wenn unser Baum fällt, bekommen wir immer noch genug zu fegen wegen der anderen Bäume). Nach einer Wartezeit (wegen des Pilzes), soll an dieser Stelle auch wieder eine neue Kastanie gepflanzt werden.

          Antworten

        • Ralf Wolske

          |

          Ich finde ich es frech von Andrea, zu schreiben es geht nur ums Laub. I ch fege 7 Tage in der Woche und täglich ca. 1 Std. Wenn ich sehe wie es an anderen Villen aussieht. Die sollen mir mal Bescheid geben. Dann fege ich dort auch.
          Wer Abreit kennt und danach rennt und sich nicht drückt, der ist verrückt.
          Liebe Andrea, es muss auch verrückte geben.

          Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Hallo Andrea, das Ansinnen, sämtliche Kastanien an der Friedrich-Ebert-Str. abzuholzen, wurde zum Glück ja empört abgewiesen. Bevor sich das Umweltamt dazu entschließt, einen dieser alten Kastanienbäume fällen zu lassen, müssen schon triftige Gründe vorliegen. Ein bisschen störendes Laub reicht da definitiv nicht. Wir haben darüber häufig berichtet seit dem furchtbaren Kastanienunfall im vorletzten Jahr, gibt nur mal in der Suchfunktion unserer Website „Kastanie“ ein.

          Antworten

        • Rundblick Unna via Facebook

          |

          Ralf Wolske kommentiert via Rundblick-Unna:

          Ich finde ich es frech von Andrea, zu schreiben es geht nur ums Laub. I ch fege 7 Tage in der Woche und täglich ca. 1 Std. Wenn ich sehe wie es an anderen Villen aussieht. Die sollen mir mal Bescheid geben. Dann fege ich dort auch.

          Wer Abreit kennt und danach rennt und sich nicht drückt, der ist verrückt.
          Liebe Andrea, es muss auch verrückte geben.

          Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Enschede hat auch einen Verkehrsring, ähnlich wie in Unna. Dieser Ring, Singel genannt, besteht aus 2 Farhrbahnen, die in der Mitte durch einen Grünstreifen voneinander getrennt ist. Die Grünstreifen sind mit Eschen bepflanzt und diese werden im Moment vollständig entfernt und durch neue Bäume ersetzt. Grund ist eine Krankheit der Bäume.

    Antworten

  • Grüner Daumen

    |

    Diese Bäume und viele andere stehen unter besonderem Schutz. Bevor die gefällt werden, beurteilen Experten in einer Baumschutzkommission, ob ein triftiger Grund zum Fällen besteht.

    Antworten

Kommentieren