Rundblick-Unna » Kürzere Anmeldefrist: Behindertenfahrdienst neu geregelt

Kürzere Anmeldefrist: Behindertenfahrdienst neu geregelt

Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, können im Kreis Unna den Behindertenfahrdienst nutzen: Er macht Menschen mit geringer Mobilität mobiler. Ab sofort gilt eine kürzere Anmeldefrist von nur noch drei Tagen statt einer Woche.

Landrat Michael Makiolla und Dezernent Torsten Göpfert unterzeichneten gemeinsam mit den Geschäftsführern der AWO, Achim Schwarz, und des DRK, Michael Lihl, die rückwirkend ab 1. Mai geltende neue Vereinbarung.

Wer nicht den öffentlichen Nahverkehr benutzen kann und auch kein Auto besitzt, kann dank des Fahrdíenstes trotzdem Einkäufe erledigen, Besuche machen oder Veranstaltungen besuchen. Der Dienst steht Rollstuhlfahrern zur Verfügung sowie Inhabern eines Schwerbehindertenausweises mit dem Vermerk „aG“ (außergewöhnlich Gehbehindert) oder „H“ (hilflos). An 365 Tagen im Jahr.

Jetzt gilt also verkürzte Frist: Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, muss sich nur noch drei Tage vorher melden. Zugleich wird der Dienst allerdings leicht verteuert: Pro Beförderungskilometer werden 1,70 Euro neben der Anfahrpauschale von 2,90 Euro fällig. „Damit liegt der Kostenbeitrag um 10 Prozent unterhalb der Taxentarife im Kreis Unna“, betont der Landrat. Der Kreis schießt jährlich 115.000 Euro zu. Gefahren werden jährlich rund 200.000 Kilometer.

Behinderte Menschen, die den Fahrdienst in Anspruch nehmen können und Sozialleistungen (Hartz IV, Sozialhilfe oder Asylbewerberleistungen) beziehen, müssen sich weiterhin nicht an den Kosten beteiligen. Dies gilt für 400 Beförderungskilometer jährlich.

Kommentare (2)

  • Jama To via Facebook

    |

    Ob das in wahren Leben so funktioniert?
    Wahrscheinlich genau so wie Inklusion! Für Behinderte Jugendliche ist bis jetzt nicht davon rausgekommen! Nur das Sicherung Beamten Jobs!!! Weil die Beamten was tun! (Angeblich)!
    Das kann ich mit Sicherheit sagen! Weil ich mich um einen oder anderen kümmere!

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Für unsere Begriffe hier ist drei Tage vorher anmelden eine ganz ungewöhlich lange Zeit. Hier geht’s auf Anruf und die Kosten sind auch wesentlich Niedriger!!!

    Antworten

Kommentieren