Rundblick-Unna » Krimineller Antänzer dank Videoüberwachung erwischt – er durfte gleich weitertanzen: S 5 Mini-Besitzer gesucht

Krimineller Antänzer dank Videoüberwachung erwischt – er durfte gleich weitertanzen: S 5 Mini-Besitzer gesucht

Wie so leidlich oft konnte sich die Polizei über diesen Ermittlungserfolg nur bedingt freuen. Sie erwischte dank Videoüberwachung heute früh einen kriminellen „Antänzer“ auf der Brückstraße, konnte ihm den Diebstahl eindeutig nachweisen, kannte ihn auch bereits wegen ähnlicher Delikte – und musste ihn doch nach wenigen Stunden wieder laufen lassen.

Ein geschulter Beamter konnte den sog. Antänzer am Videobeobachtungsplatz im Polizeipräsidium Dortmund auf der Brückstraße beobachten. Gegen 2:35 Uhr „tanzte“ der bis dato Unbekannte einen Passanten an und entwendete wieselflink dessen Mobiltelefon. „Der Täter machte das so geschickt, dass man tatsächlich dreimal hingucken musste“, beschreibt die Polizei die Professionalität des Diebes. Sofort alamierte Polizeibeamte in der Nähe konnten den Täter direkt festnehmen. Das Opfer hatte den Diebstahl gar nicht bemerkt, war nicht mehr vor Ort.

Bei dem 22 jährigen Marokkaner – wegen gleichgelagerter Delikte bekannt – fanden die Beamten ein Smartphone (Samsung S 5 Mini).

Er wurde festgenommen, ins Polizeigewahrsam verbracht, doch Haftgründe bestehen bei solchen Delikten bekanntlich nicht, daher „musste er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden“ (Zitat Polizeibericht).

Der Besitzer des Handys wird gebeten, sich mit der Kriminalwache unter 0231-132-7441 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (8)

  • Helmut Brune

    |

    Daß der irgendwo Anders einfach weiter macht, hat er ja selbst schon Bewiesen. Unsere samtweiche Obrigkeit muß diese Sache mit den Haftgründen doch mal gründlich Überarbeiten.

    Antworten

  • Titus

    |

    Das zum Thema, kann man Verbrecher mit Videokamera fangen…..

    Antworten

  • Mike

    |

    Natürlich beständen Haftgründe, Verhinderung weiterer Taten durch einen Serientäter, nicht aber bei unsere Kuscheljustiz, diese schützt Täter, nicht Opfer

    Antworten

  • Anni Eiermann via Facebook

    |

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Es bestehen keine Haftgründe- trotz mehrfacher Delikte – da lachen sich doch alle kaputt!!! Und die Anstrengungen der Polizei wird immer wieder abgestraft. Warum derartige Verbrechen nicht gleich ganz als Verbrechen streichen liebe Politiker… Dann muss sich keiner mehr aufregen (Ironie of)

    Antworten

  • fürst

    |

    Mir ist sicher bekannt, daß „Auslandskontakte“ lange einen Haftgrund (Fluchtgefahr) darstellten. Viele Täter haben solche „Auslandskontakte“ bereits von ihrer Herkunft her.
    Seit wann und warum reichen „Auslandskontakte“ nicht mehr für eine U-Haft wegen Fluchtgefahr?!

    Antworten

  • Thomas Gragen via Facebook

    |

    Und dann kommt demnächst einer und boxt einen Antänzer weg.
    Bekommt dann eine Anzeige wegen Körperverletzung. 😠

    Antworten

Kommentieren