Rundblick-Unna » Kriminelle Antänzer lachen Diebstahlopfer höhnisch ins Gesicht

Kriminelle Antänzer lachen Diebstahlopfer höhnisch ins Gesicht

Sie lachten ihrem frisch beklauten Opfer frech ins Gesicht und schwenkten seine Brieftasche und sein Handy vor seiner Nase. Immerhin kurzzeitig verging zwei kriminellen „Antänzern“ Sonntagnacht in Dortmund aber noch das Lachen: Auf der Flucht vor Zivilbeamten ging ihnen im Brückstraßenviertel vorschnell die Puste aus, so dass sie am Alten Markt geschnappt wurden.

Gegen 3.30 Uhr liefen die beiden polizeibekannte Männer (20 und 21 Jahre) im Bissenkamp an den Zivilfahndern vorbei. Die Beamten hörten auf ihr Bauchgefühl und verfolgten die jungen Männer. Wenig später zeigten diese dann tatsächlich ihr kriminelles Gesicht. Sie sprachen einen 34-jährigen Sauerländer am Freistuhl an,  umarmten plötzlich den den wildfremden, völlig überrumpelten Mann – der wusste gar nicht, wie ihm geschah, und schon standen die beiden Kriminellen wieder vor ihm, schwenkten lachend sein gerade gestohlenes Handy und die Geldbörse vor seiner Nase und rannten weg.

Die Zivilfahnder sofort hinterher, die waren schneller und besser im Training, so dass sie die beiden Flüchtenden am Alten Markt erwischten. Da die Polizisten das zuvor gestohlene Handy bei den Männern nicht fanden, wählte der Sauerländer über ein anderes Handy seine Rufnummer. Und siehe da – es bimmelte. Allerdings lag das Gerät nicht auf dem Boden oder im Mülleimer – sondern auf dem Vordach einer Kneipe. Zusammen mit der geklauten Geldbörse. Beides hatten die Antänzer auf ihrer Flucht eilig dort zwischengelagert.

Die beiden polizeibekannten Männer wurden noch in der Nacht festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Allerdings berichtet die Dortmunder Polizei nichts von einem Haftbefehl.

Zur „Antänzermasche“ hier z. B. folgender weiterführender Link: http://rundblick-unna.de/ein-antaenzer-tanzt-wieder-heim-der-andere-tanzt-hinter-gitter/

Kommentare (5)

Kommentieren