Rundblick-Unna » Kreis Soest: Straßenraub – BMW abgefackelt – Alkofahrt mit Endstation Graben

Kreis Soest: Straßenraub – BMW abgefackelt – Alkofahrt mit Endstation Graben

Das Wochenende im ländlichen Nachbarkreis hatte bis zum Sonntagmorgen ein unschönes Sammelsurium zu bieten: Straßenraub, Supermarktüberfall, Brandstiftung und Trunkenheitsunfall stehen bislang auf der Einsatzliste der Polizei.

Samstagfrüh fiel ein 20-jähriger Mann in Lippstadt gewalttätigen Straßenräubern in die Hände. Der junge Mann wurde gegen 04:30 Uhr in Höhe der Targo Bank-Filiale auf der Langen Straße von zwei unbekannten Personen angesprochen. Als er sich den beiden Männern zuwandte, rammte ihm einer sofort die Faust ins Gesicht, während der Mittäter ihm ein goldfarbenes iPhone7 aus der Tasche zog.  Der völlig überrumpelte 20 Jährige rannte den Räubern noch kurz Richtung Marktstraße hinterher, verlor sie jedoch bald aus den Augen und informierte die Polizei. Diese fahndete bisher ergebnislos. Der Überfallene beschreibt den einen Täter als auffallend schlank, 18-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, er trug eine Kapuzenjacke mit Fellbesatz. Sein Begleiter war im gleichen Alter, hatte eine stämmige Statur, war ähnlich groß und trug ebenfalls eine dunkle Kapuzenjacke. Beide sprachen nur gebrochen deutsch und kamen augenscheinlich aus dem außereuropäischen/nahöstlichen Raum.

In Werl fackelten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag einen geparkten BMW ab. Gegen 00:30 Uhr bemerkte ein Anwohner des Buchenwegs das in hellen Flammen stehende Premiumfahrzeug und alarmierte sofort die Feuerwehr. Doch diese konnte nicht mehr verhindern, dass der Wagen komplett ausbrannte. Es hat sich vermutlich um Brandstiftung gehandelt. Die Werler Polizei sucht auf diesem Weg nach Zeugen. 02922-91000.

Im Straßengraben unweit von Fröndenberg endete am frühen Sonntagmorgen die Autofahrt eines 25-jährigen Mannes aus Wickede. Er war auf der Ruhrstraße in Richtung Wickede unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und sein Toyota im Graben landete. Zeugen riefen die Polizei. Diese roch deutlich Alkohol in der Atemluft des Unfallfahrers, und tatsächlich verlief der Alcotest vor Ort positiv. Es folgte das Übliche: Blutprobe angeordnet, Führerschein sichergestellt. Ein nahegelegener Abschleppdienst beförderte den Unfallwagen wieder auf festen Untergrund.

Schließlich wurde bereits am Freitagabend in Soest ein Supermarkt überfallen .

Kommentare (2)

Kommentieren