Rundblick-Unna » Kreis Soest: Rumänische Kriminellenbande bekommt Platzverweis

Kreis Soest: Rumänische Kriminellenbande bekommt Platzverweis

Ein aufmerksamer Zeuge meldete sich am Dienstagnachmittag bei der Kreispolizeibehörde Soest: In Niederense zogen mehrere verdächtige Personen von Haustür zu Haustür, die in gebrochenem Deutsch nach Arbeit fragten. Bei ihrer Kontrolle fanden die Beamten auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes einen VW-Bulli vor. Darin saßen nicht weniger als 8 rumänische Staatsangehörige – 3 Frauen und 5 Männer im Alter von 27 bis 54 Jahren.

Alle wurden überprüft. „Alle hatten bereits Erkenntnisse wegen Einbruchdiebstahls, bandenmäßigen Diebstahls und Betruges„, formuliert die Pressestelle der Soester Polizei, „Erkenntnisse“ bedeutet natürlich Vorerfahrungen, die 8 waren allesamt polizeibekannt.

Dank der schnellen Meldung des Zeugen und der raschen Kontrolle sei es gestern zu keinen weiteren Straftaten gekommen, meldet die Polizei diese Aktion als Erfolg.

Die Gruppe bekam einen Platzverweis. Weitere Auflagen gab es nicht.

 

Kommentare (7)

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Kopfschüttelnd wird diese „Härte des Rechtsstaates“ auf unserer Facebookseite kommentiert:

    Raphael Bolte Das ist doch mal die ganze Härte unserer Staatsgewalt 🤣

    Rundblick Unna Das kann man leider kaum anders kommentieren.

    Andy Fischer Warum nicht einen Eintrag ins Klassenbuch?

    Rundblick Unna Arbeitet da jemand seine Schul-Traumata an uns ab? :-)

    Andy Fischer Nein 😉

    Sven Arnt Leider muss man sagen, dass der Polizei da tatsächlich keine einschneideren Maßnahmen zur Verfügung stehen. Gut ist, dass die Bürger schnell und richtig reagiert haben. Vielmehr muss man hinterfragen, warum diese Personen nicht in Haft sitzen und dann entsprechend Einreiseverbote erhalten, die ja auch im europäischen Recht durchaus denkbar sind. Zusätzlich könnte man noch überprüfen ob und ich welchem Umfang diese Personen staatliche Leistungen kassieren, Stichwort behördenübergreifende Zusammenarbeit.

    Rundblick Unna Dass der Polizei da die Hände gebunden sind, ist ein leidliches zusätzliches Ärgernis, Sven Arnt – wie „motivierend“ muss das sein, erfolgreich Kriminelle zu stellen und sie dann doch wieder sofort laufen lassen zu müssen?

    Helmut Quittmann Ich hoffe, diese Leute wurden für ihren Ausfall auch gut entschädigt!!

    Rundblick Unna Du meinst Verdienstausfall während der arbeitszeitraubenden Kontrolle auf dem Parkplatz, Helmut Quittmann?

    Helmut Quittmann Nicht nur das, sondern den ganzen Tagesverlust, Anfahrt usw.Sarkasmus aus!

    Rundblick Unna Das kann man auch nur noch triefend sarkastisch kommentieren.

    Marcus Stadel
    Wie soll man Europäer des Landes verweisen? Die EU wollte diese Länder. Wir haben jetzt die Probleme…
    Andere Maßnahmen gegen solche Leute sind nicht möglich, wohnen hier, bekommen hier Kindergeld und lachen uns aus.

    Rundblick Unna
    Man könnte sie der Straße verweisen. Aber dazu müssen sie noch ca. 80 Mal erfolgreich kriminell in Aktion treten. *Sarkasmus off*

    Silke Krüger und im nächsten Ort geht es weiter. Warum wird so etwas nicht des Landes verwiesen?? Die Absichten warum die hier sind doch so etwas von eindeutig.

    Rundblick Unna Das reicht offenbar noch längst nicht – wir erinnern an DIESEN Fall hier – http://rundblick-unna.de/ladendieb-ohne-festen-wohnsitz…/
    Rundblick-Unna » Ladendieb ohne festen Wohnsitz schlug 88! Mal zu…
    rundblick-unna.de

    Claudia Steinhoff wow man muss 88 mal nen Diebstahl begehen … um dann erst als wiederholungstäter zu gelten ^^ willkommen in Deutschland ^^

    Maik Dobrzinski Ich hoffe sie brechen mal bei dem richtigen ein und bekommen ein „Wilkommensgeschenk“ Am besten schonmal die AGB’s an die Tür hängen, damit sich hinterher keiner beschwert.. 😀

    Susanne Appelstiel Und die lachen sich tot ………😢

    Antworten

    • Markus

      |

      Deutschland ist und bleibt das Schlaraffenland für Betrüger,Verbrecher usw…..
      Und wenn es nach dem 200 hundertsten Einbruch mal ganz schlecht läuft,kommen sie in ein 3 Sterne Hotel mit Fernseher,Fitnessraum,Schwimmbad und Psychologische Betreuung.
      Das ist so traurig.So ein wenig kann man langsam die Türkische Politik verstehen.

      Antworten

  • Dagobert

    |

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden 30 Minuten nach dem Platzverweis die nächsten Einbrüche begangen (Osterferien/Urlaubszeit !).
    Warum gibt es in so einem Fall keinen Platzverweis für das gesamte deutsche Hoheitsgebiet (synonym: Ausweisung)?

    Das wäre doch mal eine Erfolgsmeldung.

    Antworten

  • fürst

    |

    Einbruchdiebstähle sind extrem stark rückläufig. Habe ich erst gestern wieder in den Nachrichten gehört.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Nicht im Kreis Unna, siehe Kriminalitätsstatistik 2016.

      Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Ich kann es nur Tieftraurig finden.

    Antworten

  • Ute

    |

    In Königsborn liefen vor einigen Minuten ebenfalls Personen, dem Erscheinungsbild nach nicht aus Deutschland, von Tür zu Tür. Ich hab allerdings nicht geöffnet kann somit nicht sagen, was sie wollten. Junges Paar mit Kleinkind auf dem Arm

    Antworten

Kommentieren