Rundblick-Unna » Kreis Soest: Brutaler Straßenraub, Fahrzeugbrände, Randalierer, Schlägereien

Kreis Soest: Brutaler Straßenraub, Fahrzeugbrände, Randalierer, Schlägereien

Im benachbarten Kreis Soest ging es am bisherigen Wochenende gut zur Sache – im negativen Sinn. Ein Sammelsurium von Einsätzen hielt die Polizei in Atem.

Straßenraub – Opfer erheblich verletzt: Zwei  19 und 18 Jahre alte Lippstädter wurden am Samstagabend gegen 21.50 Uhr auf dem Weg in die Innenstadt rücklings angegriffen. Zwei Straßenräuber fielen auf dem Johannes-Westermann-Platz unvermittelt von hinten über ihre Opfer her. Einer der Täter schlug und trat heftig auf den 19-jährigen ein, stahl ihm Geldbörse und Handy, während der zweite Täter den 18-jährigen Begleiter vom Eingreifen abhielt. Im Anschluss rannte das Duo weg. Für das erheblich verletzte Opfer musste der Rettungsdienst gerufen werden, der den jungen Mann ins Krankenhaus brachte.

Einer der Angreifer konnte Sonntagfrüh in Lippstadt festgenommen werden. Auch liegen Hinweise zur Identität des Mittäters vor. Der Polizeibericht teilt über die beiden nichts weiter mit.

Brennende Fahrzeuge auf dem Pendlerparkplatz Wickede über A 445: Heute früh gegen 02:37 Uhr geriet auf dem A 445-nahen Pendlerparkplatz zunächst ein aus dem HSK stammendes Wohnmobil in Brand. Die Flammen drohten auf einen ebenfalls dort abgestellten Soester Lkw überzugreifen. Der Brand wurde gelöscht, die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Ermittlungen gehen auch in Richtung Brandstiftung, deswegen werden Zeugen gesucht (Polizei Werl, Tel. 02922-91000).

Randalierer in der Soester Innenstadt dank fittem Zeugen erwischt: In Soest waren ähnlich wie in Unna am Freitagabend Vandalen unterwegs. Zwei junge Männer traten gegen 23 Uhr mit aller Gewalt den Außenspiegel eines geparkten Pkw ab. Der Besitzer sah das aber und nahm sofort die Verfolgung der beiden Vandalen auf. Die demolierten auf ihrem Weg in die Innenstadt 4 weitere abgestellte Fahrzeuge, währenddessen rief der Zeuge über sein Mobiltelefon die Polizei. Nach einem Flaschenwurf der Vandalen gegen eine Hausfassade schnappten Polizeibeamte die beiden Rowdys (19 und 20 Jahre alt, aus Soest) – und durften sich auf dem Weg ins Polizeigewahrsam vom Hauptakteur noch übel bepöbeln lassen. „Neben den strafrechtlichen Konsequenzen, die die Männer zu erwarten haben, dürfte im vorliegenden Fall nicht unerheblicher Schadenersatz zu leisten sein“, bilanziert die Kreispolizeibehörde Soest nüchtern diesen Einsatz.

Soest, Riga Ring – Ruhestörungen und Schlägereien:  Um 02:32 Uhr heute früh wurde zunächst eine Ruhestörung aus dem Bereich der dortigen Disko gemeldet, es genügt, die Störer zur Ruhe zu ermahnen. Um 03:48 Uhr geraten sich Gäste und Diskopersonal über den abgerechneten Verzehr diverser Getränke in die Haare – der Streit kann mit Hilfe der Polizei geschlichtet werden. Um 05:28 Uhr wird die Polizei zu einer Schlägerei in der Nähe der Diskothek gerufen. Nach ersten Meldungen sollen sich etwa 20 Personen prügeln. Die Polizei ist schnell mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort und kann zunächst nichts feststellen. Ermittelt wird dann aber eine Gruppe von etwa 8 Personen in der Nähe der Disko, die sich gegenseitig geschlagen haben, nun aber von einer Anzeigenerstattung nichts mehr wissen wollen. „Eine Anzeige wird trotzdem gefertigt: Schließlich besteht hier der Verdacht wechselseitig begangener Körperverletzungen bzw. Beteiligung an einer Schlägerei!“, stellt die Polizei klar.

Und kurz nach 6 Uhr früh wird erneut eine Schlägerei gemeldet, diesmal in der Nähe einer Bäckerei. Angetroffen werden etwa 5 Personen. Auch hier fertigt die Polizei eine Strafanzeige. Zudem werden zwei der Streithähne zum Gewahrsam der Polizei gebracht.

Kommentieren