Rundblick-Unna » Kreis Soest: Bewaffneter Tankstellenüberfall – Angestellte unter Schock

Kreis Soest: Bewaffneter Tankstellenüberfall – Angestellte unter Schock

Die Tankstellenangestellte stand bei der polizeilichen Befragung unter Schock – kein Wunder, hatte sie es doch kurz zuvor mit einem bewaffneten Maskierten zu tun bekommen.

Überfall auf eine Tankstelle im Kreis Soest, heute früh gegen 4.45 Uhr – am Hellweg in Erwitte. Die 44jährige Angestellte öffnete ahnungslos die Hintertür – und sah sich einem maskierten Täter gegenüber, der sie mit einer Schusswaffe bedrohte.

Der Räuber drängte die Frau durchs Lager in den Verkaufsraum, forderte Geld aus einem Tresor. Die 44-Jährige, zutiefst verängstigt, folgte dem Befehl verständlicherweise, übergab dem Täter eine Geldbombe mit Bargeld in unbekannter Höhe. Dieser verließ die Tankstelle und rannte weg.

Die sichtlich unter Schock stehende Angestellte beschrieb den Räuber wie folgt: Etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, normale Statur, sprach akzentfreies Deutsch, war komplett dunkel gekleidet und mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Bei der Schusswaffe handelt es sich um eine schwarze Pistole.

Die Kriminalpolizei in Lippstadt sucht Zeugen, die Hinweise auf den Raub und den weiteren Fluchtweg des Täters geben können. Telefon: 02941-91000.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Ich hoffe, die Dame erholt sich von dem Schrecken. Fürchterlich!

    Antworten

Kommentieren