Rundblick-Unna » Kreis Soest: 78-Jähriger Geisterfahrer wollte zur Polizei

Kreis Soest: 78-Jähriger Geisterfahrer wollte zur Polizei

„Falschfahrer auf der B55 in Lippstadt!“ so lautete die Meldung mehrerer Zeugen am vergangenen Donnerstagvormittag, dem 20. Juli 2017.

Ein dunkler Kleinwagen war am Wasserturm in falscher Richtung auf die Bundesstraße aufgefahren und bis zur Höhe Lippebrücke auf der Überholspur unterwegs. Der Fahrer nutzte dann eine Ampelkreuzung, um zu wenden.

An seiner Anschrift konnten die Beamten der Polizei ihn nicht antreffen, kein Wunder: Der 78-Jährige Lippstädter wollte nämlich zu ihnen – er war auf dem Weg zur Polizei, wo er einen Termin wegen einer Unfallflucht hatte.
An seinem Auto stellten die Beamten Schäden fest, die offenbar von zahlreichen nicht ganz zielgenauen Versuchen zeugten, in seine Garage zu fahren.

Die Geisterfahrt? Das sei nur eine Ausnahme gewesen, so der alte Herr.

Autoschlüssel und Führerschein durfte der Senior aufgrund seines Gesundheitszustandes gleich auf der Wache lassen, ob er seine Fahrerlaubnis nochmal wiedersieht, entscheiden Staatsanwaltschaft und Gericht.

Kommentieren