Rundblick-Unna » Kreative Jugend räumt bei UKBS-„Wohn“-Wettbewerb Preise ab: Ein Whiteboard fürs Hellweg-Berufskolleg

Kreative Jugend räumt bei UKBS-„Wohn“-Wettbewerb Preise ab: Ein Whiteboard fürs Hellweg-Berufskolleg

Viel Grün am Haus und ums Haus herum, gute Verkehrsanbindung und gern Alt und Jung unter einem Dach: So stellt sich Jugend heute ihr Wohnen später vor. Und das Hellweg-Berufskolleg Unna darf nun mal gesammelt einen Freudensprung machen: Denn seine kreativen Schüler Torsten Hantschel und Julia Karthaus  haben für das HBU ein wertvolles Whiteboard gewonnen – Hauptpreis beim Wettbewerb der UKBS „Wie will ich künftig wohnen?“, Rubrik Schule.

In der Rubrik „Klasse/Gruppe“ freuen sich gleich drei Preisträger über einen 500 Euro-Zuschuss für eine Klassenfahrt: das Gymnasium Kamen (bei der Preisverleihung vertreten durch Pädagogin Christine Hupe und die Schüler Ramina Haghighi und Marcel Haumann), das Ruhrtal-Gymnasium Schwerte (Charlotte Nierstenhöfer, Andres Geißler) und die Marga-Spiegel-Sekundarschule Werne (Melissa Welzel, Madleen Hagemeier).

Auch Einzelbeiträge prämierte die Jury – mit jeweils einem modernen Apple i-Pad. Daniel Faust aus Fröndenberg überzeugte mit seinem Modell des modernen Baustils; Johanna Becker aus Lünen hatte bei ihrem Modell bereits an später gedacht: „Wenn die Kinder aus dem Haus sind, können wir die Wohnung unterteilen und schaffen zusätzlichen Wohnraum!“ Und Jacqueline Finke entwickelte ein Modell unter Klimaaspekten.

UKBS Kreativwettbewerb

Moderner Baustil überzeugte: Gewinner Daniel Faust aus Fröndenberg.

Bei der Übergabe der Preise bzw. Gutscheine herrschte im Verwaltungsgebäude der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft heute Vormittag entsprechend freudige Stimmung. Begleitet von Mitschülern (und vereinzelt auch von Pädagogen) ließen sich die Gewinner feiern: Sie hatten im Kreativ-Wettbewerb zum 75jährigen UKBS-Bestehen die Preise abgeräumt. Aufsichtsratsvorsitzender Theodor Rieke und Geschäftsführer Matthias Fischer schüttelten strahlend Hände.

„Wir haben 46 tolle Modelle gesehen und wissen, wie die heutige Jugend künftig wohnen möchte“, stellte Fischer zufrieden fest. Grün am Haus sei vielen sehr wichtig – ebenso eine gute, sichere und nahe Verkehrsanbindung. Viele Wettbewerbsteilnehmer können sich Mehrgenerationenwohnen vorstellen, andere hatten Kinderzimmer eingeplant mit flexiblen Wänden oder sogar Swimming-Pools. Naturhäuser wurden kreiert und sogar ein „Tortenhaus“, an dem eine Wasserrutsche von oben nach unten angebaut ist. Zusammen mit Rieke zog der UKBS-Chef sein begeistertes Fazit: „Der Wettbewerb war ein großartiger Erfolg!“

Foto oben: Preisübergabe an die Vertreter des Hellweg-Berufskollegs: (von links) AR-Vorsitzender Theodor Riehe, Torsten Hantschel, Julia Karthaus und UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer.

 

Und hier noch einmal alle Gewinner strahlend zusammen:

UKBS-Gewinner

Kommentieren