Rundblick-Unna » Krabben und Rollmops gibt´s weiterhin – Familie Immenkamp jedoch sagt dem Wochenmarkt nach 50 Jahren Ade

Krabben und Rollmops gibt´s weiterhin – Familie Immenkamp jedoch sagt dem Wochenmarkt nach 50 Jahren Ade

Matjes, Krabben, Bratrollmops. Heiß begehrt auch: der Backfisch, frisch gesotten, der zahlreiche Kunden lockt. Woche für Woche Fisch frisch vom Markt – den gibt es weiterhin.  Und doch ist mit dem heutigen Tag auf dem Alten Markt eine Ära zu Ende gegangen. Mit Familie Immenkamp hat der älteste und traditionsreichste Betrieb dem bunten Markttreiben Ade gesagt – das  1928 gegründete Unternehmen betrieb  sein Geschäft auf dem Wochenmarkt seit 1964, sprich seit sage und schreibe 50 Jahren. Woche für Woche.

Nach all diesen Jahren freut sich die Familie natürlich auf den wohlverdienten Ruhestand und sieht ihrer Zukunft entspannt entgegen. „Es ist einfach mal schön, nicht immer morgens um 3 Uhr aufzustehen, sondern auch einfach mal abends Fußballspiele gemeinsam mit Freunden zu Ende zu schauen“, gestehen Sohn und Mutter Immenkamp. „Auch wenn wir unser Geschäft immer sehr gerne betrieben und viele nette Kunden und Menschen lieb gewonnen haben.“

Umso freudig erleichterter werden die Immenkamp-Stammkunden darüber sein, dass direkt eine Nachfolgerin gefunden wurde – sogar ein lieb gewonnenes, bekanntes Gesicht: Immenkamps Mitarbeiterin Krenzin-Dickheimer wird die Kunden auf dem Unnaer Wochenmarkt künftig mit Matjes, Krabben, Bratrollmops verwöhnen. Woche für Woche.

(Auf unserem Bild: Immenkamps nehmen Abschied – Marktmeisterin Astrid Fröb und Daniela Guidara vom Stadtmarketing wünschen der Familie herzlich alles Gute und der Nachfolgerin Frau Krenzin-Dickheimer einen erfolgreichen Start.) 

Kommentare (1)

  • Immenkamp, Klaus

    |

    habe von Immenkamp’s des öfteren in Menden, woi ich beboren bi, Fisch gegewssen.
    Soweit ich wiß waren Immenkamp’s Pfingsten – Pfingstkirmes in Menden/Saurland

    Antworten

Kommentieren