Rundblick-Unna » Kostenlos Konzerte genießen: 144 Menschen mit wenig Geld nutzten 2014 die „Kultur-Tafel“

Kostenlos Konzerte genießen: 144 Menschen mit wenig Geld nutzten 2014 die „Kultur-Tafel“

Kulturveranstaltungen nach dem Prinzip der „Tafel“ konsumieren: Wer weniger als 980 Euro im Monat zur Verfügung hat, wer Hartz IV, Wohngeld, BAföG oder andere Hilfsleistungen erhält, ist berechtigt, Kulturgast zu werden – ohne Eintritt zu zahlen.

So funktioniert die „Kulturloge Ruhr“. Im vergangenen Jahr hat sie 144 Menschen im Kreis Unna mit wenig Geld die Teilnahme an Konzerten ermöglicht – von Rock über Pop bis zu Jazz und Klassik.

Seit  Anfang 2014 macht der Kreis an diesem ruhrgebietsweiten Projekt mit, vermittelt also kostenlos Eintrittstickets an Menschen mit geringem Einkommen. Der Kreis Unna beteiligt sich mit seinen Veranstaltungen auf Schloss Cappenberg, auf Haus Opherdicke und in der Kamener Konzertaula. 65 Kulturgäste haben die Sinfoniekonzerte besucht, 35 nahmen an der kammermusikalischen Reihe teil, 30 hörten das bunte Programm von Jazz-, Rock- und Folk-Veranstaltungen der Reihe WeltMusik MusikWelt und 14 Kulturgäste lauschten der Vespermusik.

Im gesamten Ruhrgebiet machen rund 200 Kulturanbieter mit. Ehrenamtliche der Kulturloge sorgen dafür, dass die kostenfrei zur Verfügung gestellten Tickets bei interessierten Kulturgästen mit geringem Einkommen auch ankommen.

Weitere Informationen gibt es im Fachbereich Kultur des Kreises Unna bei Birgit Kollmann unter Tel. 0 23 03 / 27-11 41.

(Foto: Kreis Unna)

Kommentieren