Rundblick-Unna » Kostenlos das E-Bike „tanken“ – direkt vor der Sparkasse in Unna

Kostenlos das E-Bike „tanken“ – direkt vor der Sparkasse in Unna

Besitzer von E-Bikes und Pedelecs können sich freuen: Das Netz an Ladestellen wächst weiter.

Nach der neuen Ladestation im Ulmke-Forum in Fröndenberg liefert ab sofort auch in Unna eine weitere öffentliche Ladestation direkt vor der Hauptstelle der Sparkasse UnnaKamen an der Bahnhofstraße kostenlos klimaneutralen Ökostrom für Elektro-Räder.

Die E-Tankstelle ist täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr in Betrieb. Interessant für Fahrradgruppen: Insgesamt können an der Anlage sechs E-Bikes gleichzeitig geladen werden, teilen die Stadtwerke Unna in einem Pressetext mit. Darin heißt es:

„Immer mehr Menschen sind mittlerweile mit dem E-Bike unterwegs. Wir wollten direkt im Zentrum von Unna unweit des Rathauses und am nördlichen Ende der Fußgängerzone eine Möglichkeit schaffen, an der Stadtbesucher ihre Elektrofahrräder bequem aufladen können“, erklärt Klaus Moßmeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse UnnaKamen. „Während des Ladevorgangs können die Besitzer ihre Einkäufe und Bankgeschäfte erledigen, durch die Fußgängerzone bummeln oder sich bei einem Kaffee eine kleine Pause gönnen. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Anlage etwas für Unna und unsere Umwelt tun können.“

Weitere Tankmöglichkeiten gibt es im Biergarten der Gaststätte Agethen an der Hertinger Straße sowie in den Radstationen am Bahnhof sowie im Parkhaus Massener Straße an der Lindenbrauerei.

 www.sw-unna.de/produkte-leistungen/e-mobilitaet/.

Kommentare (7)

  • Wolle Schu

    |

    Das ist zwar theoretisch eine gute Sache, aber wer will sein Ladegerät ungesichert dort verwenden? Das ist doch ratz fatz geklaut. Hat sich dazu von den Verantwortlichen mal jemand Gedanken gemacht?

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Hallo Wolle Schu, die Anfrage ist an die Stadtwerke weitergegeben!

      Antworten

      • Wolle Schu

        |

        Super, als aktiver ebiker wäre ich für eine sichere Lösung dankbar.

        Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Die Stadtwerke kümmern sich, Antwort wird hier direkt vermeldet!

          Antworten

  • Günther Klumpp

    |

    @Wolle Schu: Das ähnliche Modell einer E-Bike-Ladestation funktioniert seit einem Jahr ohne Ladegerät-Klau im Biergarten Agethen. Die Ladestation hat zudem im Metallrahmen vor den Steckdosen extra Löcher, durch die die E-Bike-Fahrer ihren Akku/ Ladegerät mit einem Schloss sichern können. Wenn das Ladegerät nicht schon vom Hersteller her eine feste Lasche/Griff im Gehäuse besitzt, kann ein entsprechender Sicherungspunkt nachgerüstet werden. Lösungen bieten der Fachhandel und die Radstationen. Ich wünsche immer guten Rückenwind auf Ihren Wegen.

    Antworten

  • Wolle Schu

    |

    Danke für die Info. Dass im Biergarten nichts geklaut wird liegt sicher daran, dass man sein Gerät im Auge behalten kann. Bei dem Platz an der Sparkasse sieht das aber anders aus. Sehr belebt, da fällt niemandem ein Diebstahl auf. Aber wenn man das Ladegerät nachrüsten kann, sollte das helfen. Ich werd mich da mal weiter informieren.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Hallo Wolle Schu, hier auch nochmal die Antwort der Stadtwerke auf deine Frage.

      Bei dem verwendeten Modell ist es so, dass der Akku des Fahrrads auf die Ablagefläche der E-Bike Tankstelle abgelegt wird und dort mit einem Fahrradschloss gegen Diebstahl gesichert werden kann.

      Unseres Wissens ist die Demontage des Akkus bei vielen E-Bikes problemlos machbar und dieses Modell der E-Bike Ladesäule ist in vielen Städten erfolgreich im Einsatz.

      Für die Sicherung des Ladegerätes mit einem Fahrradschloss gibt es, wenn dies am Ladegerät nicht vorgesehen ist, nach unserer Information im Fachhandel simple Zubehör-Teile, etwa einen Anbauring, der im Gehäuse befestigt wird.

      Modelle mit abschließbaren Fächern für Akku und Ladegerät sind erheblich aufwendiger, sie werden nach unseren Informationen im öffentlichen Straßenraum aber weniger genutzt als in Radstationen oder Garagen.

      Antworten

Kommentieren