Rundblick-Unna » Körperverletzung: Polizei rückte zum Kurpark aus

Körperverletzung: Polizei rückte zum Kurpark aus

Mehrere Polizeistreifenwagen am Amtsgericht und viel Blaulicht und Tatütata am Kurpark sorgten am Abend für Unruhe in Königsborn. Über die sozialen Netzwerke breitete sich um 20 Uhr das Gerücht aus, jemand sei „am hellichten Tag im Kurpark überfallen worden“.

Wir fragten bei der Leitstelle der Polizei in Unna nach. So dramatisch sei der Grund der Alarmierung nicht gewesen, erklärte uns der diensthabende Beamte. „Wir sind wegen einer Körperverletzung gerufen worden. Drei Streifenwagen waren vor Ort.“

Einzelheiten wird die Pressestelle der Polizei im Laufe des Samstags mitteilen, sofern der Grund des Einsatzes von öffentlichem Interesse war.

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Einerseits darf man nicht Alles glauben, was in den sozialen Medien steht, anderseits finde ich es Gut, daß die Polizei da den sicheren Weg wählt.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Härteren Strafen! Und Ausländischen Bürger die oftmals Straftaten verübten, sofort ausweisen! Aber das will der Stadt nicht! Weil die Straftäter Arbeit sichern! Vor allem die Stadtsbediensteten! Und keine kümmert sich um Opfer! Der bekommt nur noch mehr Probleme, weil wenn Er seine Leben nicht mehr so führen kann, dann auf den Sozialleistung angewiesen ist und ganze Leben und Familie verliert! Das ist Erfahrung gemäß oft so! Leider!

    Antworten

Kommentieren