Rundblick-Unna » Klartext beim FDP-Neujahrsempfang: Lindenbrauerei muss mit Zuschuss haushalten – Halbierung des Werkstatt-Zuschusses ist richtig

Klartext beim FDP-Neujahrsempfang: Lindenbrauerei muss mit Zuschuss haushalten – Halbierung des Werkstatt-Zuschusses ist richtig

„Ein klarer Zuschuss – und die Lindenbrauerei muss zusehen, dass sie mit diesem Geld haushaltet.“ Klartext am Dreikönigsabend beim FDP-Neujahrsempfang in der Neuen Schmiede, mit dem die – zu ihrem Leidwesen auf die kleinste aller Ratsfraktionen geschrumpften – Liberalen den Reigen der politischen Empfänge im Januar eröffneten.

Fraktionschef Martin Bick, Fraktionsvize und Ratsherr Andreas Tracz (im Bild li.) und der Stadtverbandsvorsitzende Michael Baumhoff (3. v. li.) empfingen in lockerer Runde einige Dutzend Gäste aus der Unnaer Politik, Wirtschaft und Verwaltung; namentlich begrüßte Martin Bick die liberale Landtagsabegeordnete Susanne Schneider (im Bild zwischen Tracz und Baumhoff) sowie Fabian Degin, den neuen Kreisvorsitzenden der Jungliberalen (Julis).

Martin Bick FDP Empfang

„Nicht immer nach Geld schreien, sondern haushalten“: Martin Bick (FDP) gab die klare liberale Kante vor.

In seine klare, knappe Ansprache ließ Bick Aspekte seiner prägnanten Haushaltsrede einfließen. Nicht nur das Kulturzentrum müsse zusehen, wie es mit einem gedeckelten Zuschuss hinkomme, machte der Fraktionsvorsitzende klar. Auch die Halbierung des Zuschusses für die Werkstatt im Kreis Unna hält er für den richtigen und schlüssigen Weg.

Der kreisweit tätige Qualifizierungsträger habe „ein Millionenbudget“, argumentierte Bick, daher sei die Kürzung der städtischen Förderung um eine Viertelmillion „eine sinnvolle Maßnahme“. Für Sinnvoll hält es die FDP generell, „dass wir in der Kommunalpolitik erst mal selbst unsere Hausaufgaben machen, bevor wir die Hand aufhalten und fordern“, betonte Bick – obwohl die „systembedingten Verschlechterungen der Kommunen“ durchaus Kritik an Land und Bund erforderlich machten. Aber ständig nur nach Geld „von oben“ zu schreien – das kann es für die FDP eben auch nicht sein.

Mit einer Tradition brachen Unnas Liberale: Normalerweise wird am Tag des Neujahrsempfangs der Bürgerpreis verliehen. Dies geschieht diesmal gesondert.

Kommentieren