Rundblick-Unna » Kita Luna-Kinder spielen Weihnachtsmänner: Ein Bollerwagen voller guter Gaben für die Tafel Unna

Kita Luna-Kinder spielen Weihnachtsmänner: Ein Bollerwagen voller guter Gaben für die Tafel Unna

Keinen Schlitten, sondern einen bis obenhin vollbepackten Bollerwagen zogen die Kinder der Kita Luna quirlfidel durch Königsborn: „Wir sind auf dem Weg zur Tafel“, ließ der fünfjährige Leon wichtig wissen, „da geben wir Geschenke ab für Leute, die nicht so viel Geld haben!“

Gut geschützt unter einer Plane fanden sich Nudeln, allerlei Konservenbüchsen, aber auch leckere Süßigkeiten, Kosmetikartikel und witzige kleine Spielsachen. Die Eltern der Kindertageseinrichtung der Diakonie Ruhr-Hellweg hatten auf Initiative des Teams den Bollerwagen in den letzten Wochen gefüllt. „Zudem haben alle Mitarbeiterinnen auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichtet und das Geld zugunsten der Tafel gespendet“, erklärte Claudia Parlak, Leiterin der Kita Luna.

Da war´s natürlich klar, dass die Kinder die vielen Gaben auch persönlich bei der Tafel abzugeben wollten! Tafel-Leiterin Ulrike Trümper war platt und total gerührt. Sie bedankte sich herzlich bei den jungen Spendern. „Die Sachen können wir so gut gebrauchen. Und wie toll, dass ihr neben den Süßigkeiten auch an Zahnbürsten gedacht habt!“, freute sich die engagierte Leiterin der Bedürftigteneinrichtung.

Erzieherin Constanze Henneberg, die die Luna-Kinder begleitete, war ebenfalls so richtig begeistert von der Aktion. „Die Kinder sehen, wohin ihre Spenden gehen, und lernen gleichzeitig die Tafel kennen.“

Bei ihrem Besuch zeigten die Ehrenamtlichen dem Nachwuchs nicht nur die großen Kühlhäuser, sondern erklärten auch, wie das Verteilsystem für die insgesamt neun Ausgabestellen funktioniert. Melina war besonders beeindruckt von den hohen Türmen mit Obstkisten. „Obst esse ich am liebsten!“

Das freute Kita-Leiterin Parlak natürlich sehr: „Als zertifizierter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung achten wir im Kita-Alltag auf eine gesunde Verpflegung.“ Melinas überzeugtes Obstbekenntis zeigt: Das Konzept funktioniert. Weil es schmeckt! Man muss eben gesundes Essen den Kindern nur schmackhaft machen, weiß das rührige Kita-Team.

Der Besuch hatte für die Diakonie-Mitarbeiterin aber noch einen anderen wichtigen Nebeneffekt. „Auch einige Familien aus unserer Einrichtung müssen mit einem kleinen Budget klarkommen. Ein Gang zur Tafel sollte kein Tabu sein und kein Anlass, von anderen gehänselt zu werden. Das beste Mittel dagegen sind eigene Erfahrungen.“ Für die Luna-Knirpse war es eine tolle Erfahrung – das bewies ein kurzer Blick in ganz viele strahlende Gesichter.

Im Bild (Foto Diakonie): Tafel-Leiterin Ulrike Trümper bedankt sich bei den Kindern und Mitarbeiterinnen der Diakonie-Kita Luna für die Sach- und Geldspende.

Kommentieren