Rundblick-Unna » Keine Gegenstimme: Volker König tritt Michael Hoffmanns Erbe als Fraktionschef an

Keine Gegenstimme: Volker König tritt Michael Hoffmanns Erbe als Fraktionschef an

Keine Gegenkandidat – keine Gegenstimme. Volker König ist seit dem späten heutigen Abend der neue Fraktionsvorsitzende der SPD.

Der Polizeibeamte tritt zwei Wochen nach dem plötzlichen Tod des jahrzehntelangen Fraktionschefs Michael Hoffmann nun dessen politisches Erbe an. Zuvor hatte König bereits als Michael Hoffmanns Vize-Fraktionsvorsitzender Erfahrung mit den verantwortungsvollen Führungsaufgaben sammeln können und sich mit den wichtigen politischen Themen vertraut gemacht.

Seine Wahl am Abend kam daher nicht überraschend, ebenso wie das einstimmige Ergebnis. Volker König hatte keine 24 Stunden nach dem schockierenden Tod seines Parteifreundes eine sehr ergreifende Gedenkansprache vor der Fraktion im Ratssaal gehalten, an deren Ende hemmungslos Tränen flossen – auch seine eigenen.

Für den Moment vereinigt Volker König damit den Fraktions- und Stadtverbandsvorsitz in seiner Person. Zugleich hat er den Vizevorsitz in seinem SPD-Ortsverein Königsborn-Alteheide inne.

Neu rückte die Oberstadt-Vorsitzende Ingrid Kroll in den Fraktionsvorstand nach. Sie musste neben zwölf Befürwortungen auch zwei Enthaltungen und fünf Nein-Stimmen hinnehmen.

Die außerordentliche Neuwahl des Fraktionsvorstandes stand natürlich noch unter dem Schatten des unerwarteten Todes Michael Hoffmann, der die Unnaer SPD und insbesondere die Fraktion über Jahrzehnte wie kein anderer geprägt hatte. Der SPD-Stadtverband wird für den Parteifreund und unerhört populären Gestalter der Unnaer Politik am 28. November eine öffentliche Gedenkfeier ausrichten. Dazu ist ab 16 Uhr jeder in der Stadthalle herzlich willkommen, der Michael Hoffmann kannte, mochte, ihn schätzte, gern hatte und vermisst. Als Politiker und Mensch.

Kommentieren