Rundblick-Unna » Kein Shopping-Event zum Autofrühling – und auch keins zum Pokalfinale: Late Night-Shopping vorverlegt

Kein Shopping-Event zum Autofrühling – und auch keins zum Pokalfinale: Late Night-Shopping vorverlegt

Damit hätte sich der City-Werbering vermutlich buchstäblich ein Eigentor geschossen: Mitternachts-Shopping am Abend des DFB-Pokalfinales am 30. Mai – unter schwarzgelber Beteiligung. Diesen Termin hat das Händlergremium daher schlauerweise gekickt und statt dessen den Freitag, 29. Mai,  zum Late Night-Shopping erkoren.
Damit öffnen Unnas Läden in der Innenstadt nach dem 3. Mai (Westfalenmarktsonntag) keine drei Wochen später erneut außer der Reihe. Damit der Mai aber nicht noch das dritte Shopping-Event bringt, bleibt der Autofrühlingssonntag an diesem Wochenende (16. / 17. Mai) einkaufsfrei.
Autoherbst Titelbild

Den jährlichen Autoherbst kombinieren die lokalen Fahrzeughändler traditionell mit dem Autofrühling – Samstag und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, in der Fußgängerzone.

Also: „Kein verkaufsoffener Sonntag zum Autofrühling“, erinnert die Stadt Unna auf ihrer Homepage. Zum „Autofrühling“  finden sich die hiesigen Autohändler an diesem Samstag und Sonntag jeweils zwischen 10 und 18 Uhr wieder in der Innenstadt ein, um rund 350 ihrer neuesten Modelle sowie ein breites Angebot an Jahreswagen und gebrauchten Fahrzeugen zu präsentieren. Die blinkenden, blitzenden Fahrzeuge säumen die gesamte Fußgängerzone vom Rathausplatz bis hinauf zur Lindenbrauerei. Eingeschlossen im Angebot sind Wohnmobile und Motorräder.
Am 29. Mai – dem neuen Late Night Shopping-Termin – leuchten auch erstmals die Lichterbögen der Festa Italiana, schreibt der City-Werbering in seiner Ankündigung zum Mitternachtseinkauf. Umkränzt von abertausenden kleinen LED-Glühbirnen der italienischen Lichtbauer aus Bari sind die City-Besucher eingeladen, zur ungewöhnlichen Zeite zu shoppen – zwischen 20 Uhr und Mitternacht.
Westfalenmarkt Händler CWU

Der Vorstand des City-Werberings vor drei Wochen beim Westfalenmarkt-Fotoshoot: Wolfgang Leiendecker (li.) als wehrhafter Ritter, Walter Kratz (Mi.) als Knappe und Helmträger. Der Werbering rechnet beim Late Night-Shopping am Freitag, 29. Mai (vorverlegt!) wieder mit einer rappelvollen City, zumal an diesem Abend erstmals die Abertausenden Lichter der Festa Italiana in der abendlichen Innenstadt erstrahlen.

 „Was 2007 als Versuch gestartet wurde – nämlich Besucher aus Unna, aber auch aus der näheren Umgebung, zum Abendverkauf in die Innenstadt einzuladen – hat sich mittlerweile zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt“ freut sich Walter Kratz vom Vorstand des CWU. Werbering-Chef Wolfgang Leiendecker sieht im Late Night-Shopping auch einen zusätzlichen Werbeeffekt für die Festa Italiana. Das Fest wird am 3. Juni eröffnet und wieder fünf Tage dauern.
Über den Sinn noch zweier weiterer Einkaufssonntage, die folgen werden, sind sich Händler untereinander wie auch Kunden uneins. Unstrittig ist die Sonderöffnung zur herbstlichen Autoschau am 27. September. Wieviel Sinn macht aber Sonntagsöffnung am 1. Advent – in diesem Jahr am 29. November? Viele Unnaer Händler sind mit diesem frühen Termin nicht wirklich glücklich, da sich am 1. Adventswochenende die Konkurrenzveranstaltungen nur so ballen und  sich kleine, mittlere wie große Städte um die Sonntagskundschaft Das größte Problem besteht in der enormen Konrschlagenden Masse an konkurrierenden Events an diesem Wochenende, das   an diesem Auftaktwochenende ins finale Weihnachtsgeschäft. Am strittigsten ist aber ein, und der fünfte folgt am 27. Dezember – direkt nach dem 2. Weihnachtstag.
Schon jetzt ist klar, dass viele vor allem familiengeführte Geschäfte bei diesem Verkaufsevent nicht mitmachen werden. Denn diesen Sonntag unmittelbar nach dem Weihnachtsfest möchten sie noch ungestört mit ihren Lieben verbringen. Ein ähnlich lückenhaftes Bild bot sich schon beim letztjährigen Nachweihnachts-Shoppingsonntag: Er fiel auf den 28. Dezember; zwei Tage nach Weihnachten. Viele kleinere Läden und übrigens auch Filialisten ließen ihre Türen konsequent geschlossen. Der City-Werbering (CWU) sprach trotzdem von einem Erfolg und einem Beleben der Innenstadt.

Kommentare (4)

  • Helmut Brune

    |

    Ich begrüße es , daß Unna soviel organisiert. Wir müssen ja nicht bei jedem Event auch Einkaufsmöglichkeiten haben. Ich las bei einem Supermarkt in Gronau (nur 5 Minuten von hier), daß die von 8.00 – 24.00 Uhr geöffnet haben. Muß doch nicht sein, oder? Wie auch immer, wenn es Sinn macht und dem Einzelhandel gehts dadurch besser, mich stört es nicht.

    Antworten

  • maggie strathoff

    |

    ..ich lasse mal alle pro & contra argumente. Aber den 27.12 (sprich mittlerweile 5. Advent) finde ich persönlich völlig überflüssig und auch gerade im einzelhandel – gewerbe sehr unsozial. denkt mal jemand darüber nach, wieviel stunden die beschäftigen gerade in diesem bereich 4 wochen zuvor gearbeitet haben? Das beste argument von einigen betreibern :sie möchten den verlust der gutscheine nicht verlieren?!?. ok, das geld ist bereits in der kasse; Oder?

    .

    Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      Die westliche Welt wird unaufhörlich weiter Kommerzialisiert. Wir waren ja alle so Glücklich mit dem amerikanischen Beispiel. Ich finde auch, daß Einiges stark übertrieben wird.

      Antworten

  • Das Körbchen

    |

    3. Advent ist die beste Zeit aber der 1. ist einfach nur ein Witz! Die letzten 2 Wochen sind die besten vor Weihnachten. Am 1. haben alle auf im Umkreis und es ist leider nichts los. Aber es wird sich leider nie ändern. Ich hätte sogar lieber 2 Sonntage vor den Feiertagen. Ich finde die Termine werden immer extrem blöd gelegt. Auch Mai braucht keiner einen offenen Sonntag (war auch schlecht). Lieber vor Ostern/ Nikolaus / und 2 vor Weihnachten oder 1 davor und danach.

    Antworten

Kommentieren