Rundblick-Unna » Kein Geld mehr da: ZIB-Bibliothek startet Spendenruf für neue Bücher und CDs

Kein Geld mehr da: ZIB-Bibliothek startet Spendenruf für neue Bücher und CDs

Wenn bereits eine städtische Einrichtung ihren ersten eigenen Spendenaufruf startet, dann weiß man, wie groß die (Haushalts-)Not geworden ist. Das Team der Bibliothek im ZIB greift jetzt dergestalt zur Selbsthilfe. Denn die Haushaltssperre der Stadt torpediert bis auf Weiteres die Anschaffung neuer Medien – Bücher und CDs. Und das ausgerechnet vor Weihnachten.

„Die Bibliothek hatte zwar gut vorgesorgt und bereits viele Medien rechtzeitig vorbestellt; doch leider war das nicht immer möglich, weil viele Erscheinungstermine des Herbstes und des Weihnachtsgeschäfts zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststanden“, erklärt das Bibliotheksteam in seinem Aufruf. „Weihnachten steht vor der Tür –  und Lektorinnen und Lektoren der Bibliothek haben natürlich auch Wünsche, die sie ihrer Kundschaft gern erfüllen würden.“

Deshalb baumeln am Christbaum in der Eingangshalle der Bücherei Kärtchen, auf denen die Bestelldaten einzelner Buch- und CD-Titel vermerkt wurden. „Vielleicht haben Sie Freude daran, die Bibliothek in dieser stürmischen Zeit zu unterstützen?  Dann erfüllen Sie uns bitte einen Weihnachtswunsch“, bittet das Büchereiteam. So einfach geht´s: Man sucht sich ein Kärtchen aus, nimmt es vom Baum ab, besorgt das Buch oder die CD und gibt die Gabe in der Bibliothek ab.
Bitte kein Bargeld, das kann nicht angenommen werden.

Christbaum im ZiB

Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen… an diesem hängen Wunschzettel für Bücher und CDs.

Kommentare (1)

  • Manfred Hartmann

    |

    Die Haushaltssperre gilt z. B. nicht für die Fraktionszuwendungen; die laufen davon vollkommen unabhängig und sollen in den Folgejahren um 23.000 Euro pro Jahr erhöht werden Derweil muss man der ZIB-Bibliothek, einem kulturellen Vorzeigeprojekt,Bücher schenken.Traurig!

    Antworten

Kommentieren