Rundblick-Unna » Karambolage auf der A 2 mit 4 Pkw, ein Schwerverletzter – Doch Verursacher im roten Pkw flüchtete

Karambolage auf der A 2 mit 4 Pkw, ein Schwerverletzter – Doch Verursacher im roten Pkw flüchtete

Ein Schwerverletzter, vier demolierte Pkw – und der Verursacher des Crashs? Gab Gas und flüchtete.

Eine Karambolage von gleich vier Fahrzeugen verursachte am gestrigen Mittag auf der A 2 im westlichen Ruhrgebiet der Fahrer eines roten Pkw – und beging Fahrerflucht. Jetzt sucht ihn weiträumig die Polizei. Leider ist von dem Unfallfluchtfahrzeug bisher nur die Farbe bekannt: Rot. Dennoch gehen vielleicht Hinweise ein, denn der angerichtete Schaden ist enorm. Ein Mensch wurde schwer verletzt, der beträchtliche Sachschaden ist bisher noch nicht beziffert.

Der Unfall passierte gegen  13.25 Uhr auf der Autobahn 2, in Richtung Hannover, Höhe Gelsenkirchen-Buer. Das rote Fahrzeug, das jetzt gesucht wird, scherte nach Beschreibung von Zeugen plötzlich aus einer Fahrzeugschlange auf dem rechten Fahrstreifen aus und fuhr quer über den mittleren Fahrstreifen auf den linken.

Ein nachfolgender BMW-Fahrer wich dem Auto aus – dabei stieß er auf dem linken Fahrstreifen mit voller Wucht mit einem Pajero zusammen. Dieser überschlug sich daraufhin mehrfach, und der 54-järige Fahrer wurde schwer verletzt. Der BMW drehte sich und stieß sodann gegen einen Audi, der wiederum gegen einen Mercedes prallte. Auf der Autobahn herrschte Chaos.

Alle drei Fahrstreifen mussten komplett gesperrt werden, den Verkehr leitete die Polizei auf dem Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei. Schnell hatte sich ein Rückstau von über fünf Kilometern gebildet. Erst dreieinhalb Stunden später, um 16 Uhr, konnte die A 2 in Richtung Hannover wieder vollständig freigegeben werden.

Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0251 275-0 um Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer oder dem roten Auto.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Horror!

    Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    Ich bin gestern auf der gegenfahrbahn unterwegs gewesen und habe gesehen, wie Polizei und rtw vor Ort waren. Es sah schlimm aus. Hoffentlich kriegen sie den Typen!

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Hoffentlich kriegen sie dieses Arschloch, und dann Lappen für immer weg, zigtausend Euro Strafe und Schmerzensgeld aufbrummen, und ein paar Jährchen Knast!
    Das ist das, was so ein Mieser Penner (sorry) verdient!!!!!!

    Antworten

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    Wie lang wollen wir uns das noch leisten?

    Antworten

  • Manuela Steuhl

    |

    Wir haben gesehen, wie sich der Wagen mehrfach überschlagen hat. Waren gerade auf der Gegenfahrbahn. Es war schrecklich, waren alle total geschockt.Hoffe man findet den Schuldigen. Wünschen dem Verletzten gute Besserung!

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wir schließen uns Manuela Steuhl in jeder Hinsicht an!

      Antworten

Kommentieren