Rundblick-Unna » Kampf dem Wildwuchs: SPD plant neues Grünpflegekonzept

Kampf dem Wildwuchs: SPD plant neues Grünpflegekonzept

Über ein neues Konzept für die öffentliche Grünpflege in Unna will die SPD-Fraktion bei ihren Haushaltsklausurberatungen am kommenden Wochenende intensiv diskutieren. Wie Fraktionsvorsitzender Michael Hoffmann gegenüber unserer Redaktion ankündigte, möchten die Sozialdemokraten ein neues Konzept ausarbeiten, das den Kompromiss schafft: Es soll  sowohl dem Ordnungssinn der Bürger gerecht werden – die den derzeit ins Kraut schießenden Wildwuchs zu Recht kritisieren -, es muss aber gleichzeitig aber auch die Stadtkasse schonen. Denn dass die öffentliche Grünpflege derzeit flächendeckend zu kurz kommt (nicht nur in Unna – auch in vielen Nachbarstädten), liegt bekanntlich an den engen personellen Ressourcen der Stadtbetriebe.

In Mühlhausen-Uelzen startete der SPD-Ortsverein bereits den Versuch, die Bürger selbst für Grünschnittarbeiten zu mobilisieren – am Start-Samstag (freilich mitten in den Herbstferien) noch ohne Erfolg, doch will Vorsitzende Bärbel Risadelli nicht locker lassen und im Mai zu einer nächsten Aktion aufrufen. Um dem Problem mit herumfliegendem Müll Herr zu werden, hat die Stadt ebenfalls seit voriger Woche in Kooperation mit der Werkstatt Unna fünf Ein-Euro-Jobber im Einsatz. Ihre Tätigkeit ist allerdings – zunächst zumindest – bis Februar befristet.

 

Kommentieren