Rundblick-Unna » Kampagne „Mehr Respekt“ gegen wachsende Angriffe auf Retter

Kampagne „Mehr Respekt“ gegen wachsende Angriffe auf Retter

Ein Notarztwagen wird mit Butterpäckchen beworfen, weil das Tatütata nervt – ein Hausbewohner wirft sich mit geschwungenem Baseballschläger Rettungssanitätern in den Weg, die ins Dachgeschoss hochrennen und das Leben eines Menschen retten wollen.  Angehörige schlagen auf Notärzte im Einsatz ein, Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei werden bedroht, beschimpft und körperlich angegriffen. Alles in den letzten Wochen bei uns im Umkreis passiert und hier berichtet.

Aggressionen und Gewaltbereitschaft gegen Retter haben alarmierend zugenommen. Deswegen startete heute – zunächst in Lüdenscheid – eine Plakat-Kampagne mit dem Titel „Mehr Respekt“.

Auf großen Plakaten wird darüber aufklärt, wie (lebens)wichtig die Arbeit der Rettungskräfte ist. Die Idee hatten heimische Hilfs-und Einsatzkräfte und der Lüdenscheider Landtagsabgeordnete Gordan Dudas (SPD).

Zur Community „Mehr Respekt“: https://www.facebook.com/mehrrespekt/

Berichte auf Rundblick Unna über Angriffe gegen Retter:

http://rundblick-unna.de/ruhe-im-hausflur-aggressiver-senior-68-bedroht-retter-mit-baseballschlaeger/

http://rundblick-unna.de/wieder-retter-im-notfalleinsatz-angegriffen-und-verletzt/

http://rundblick-unna.de/drk-sanitaeter-vor-schuetzenhalle-mit-messer-bedroht/

http://rundblick-unna.de/martinshorn-nervte-notarztwagen-auf-fahrt-zu-bewusstlosem-mit-butter-bombardiert/

Kommentare (11)

  • Luenne

    |

    Nicht zu vergessen der FDP Herr der die Feuerwehrleute als Arschkrampen bezeichnet hat.
    Anstatt Rückhalt kriegt man noch das Messer in den Rücken von manchen Politikern.
    Ich finde es extrem traurig das man überhaupt solche Kampagnen starten muss.

    Antworten

  • Micha

    |

    Dank und Respekt,sollten die einzigen Dinge sein,die auf solche Menschen einschlagen.☮

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Super gesagt, Micha!

      Antworten

    • Luenne

      |

      Das wäre doch eine bessere Kampagne gewesen!
      Einfach mal Danke sagen.

      Antworten

  • Cora

    |

    Den Rettern gehört Dank , Respekt und Unterstützung. Hat schon ein Arc…..h überlegt was er da macht? Sofort in die „Klapse“ aber mit dem Blauen Wagen !

    Antworten

  • Wierumer

    |

    wenn unsere 68er durchsetzte , bornierte und weltfremde Justiz einen Arsch in der Hose hätte würde sie diese unsägliche Entwicklung durch entsprechende Umsetzung der Rechtsprechung im Keim ersticken. Aber nein, das wird ausgeblendet genau so wie die Entwicklung der täglichen Übergriffe. Lt. Thomas Fischer (Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof) haben die angeblich deutlich erhöhten Strafmasse der letzten Jahre zu einer deutlichen Minderung der Straftaten geführt. HA HA. Und von der inkompetenten Politik ist auch nichts zu Erwarten wie diese FDP „Arschkrampe“ unter Beweis gestellt hat. (Sorry für Arschkrampe aber habe ich von ihm selbst übernommen für die Bewertung des Rettungseinsatzes)

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Ist ok, die Arschkrampe war ja ein Zitat.

      Antworten

  • Cora

    |

    Kerstin Richert hat am 07. 01 auf Facebook das Richtige gesagt.

    Antworten

Kommentieren