Rundblick-Unna » Jugend-Duo beraubt Paketzusteller in Königsborn

Jugend-Duo beraubt Paketzusteller in Königsborn

Ei übles Erlebnis hatte am Samstagnachittag ein Paketzusteller in Königsborn. Er wurde beraubt und mit Pfefferspray verletzt.

Gegen 14.10 Uhr lieferte er in der Gertrudenstraße (Siedlung zwischen Zechenstraße und Salzweg) Pakete aus. Ihm fielen dabei zwei Jugendliche auf, die an den Garagen standen und scheinbar intensiv mit ihren Handys befasst waren.

Ein Paket konnte nicht zugestellt werden, da der Empfänger an der genannten Anschrift weder wohnhaft noch bekannt war. Für dieses Paket war ein hoher Nachnahmebetrag zu bezahlen, entsprechenden Wert hatte der Inhalt.

Als der Zusteller unverrichteter Dinge mit dem Paket wieder aus dem Haus kam, sprachen ihn die beiden Jugendlichen unter einem Vorwand an – und plötzlich wurden sie gewalttätig und sprühten den völlig überrumpelte Boten mit Pfefferspray ein. Einer der beiden schlug dem Opfer das Paket aus der Hand, und beide flüchteten mit ihrer Beute. Der Zusteller blieb leicht verletzt zurück.

Er beschreibt das feige Täterduo wie folgt: beide zirka 16 bis 18 Jahre, beide größer als 180 Zentimeter, einer blonde kurze Haare, evtl. mit braunen Strähnen, einer braune Haare, beide dunkel gekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei in Unna (Tel.: 02303/9213122) entgegen.

Kommentare (11)

  • Mike

    |

    Am helllichten Tag, hört sich nach ganz genau geplant an und abgestimmt

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Wohl eher nach spontan beschlossen – hey, den ziehen wir ab :-/

      Antworten

    • fürst

      |

      Mike, sehe ich genau so!

      Antworten

  • Willy

    |

    Jo,..wie bestellt und geraubt.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Doch, stimmt – kann sein! :-O

      Antworten

  • fürst

    |

    Willy, ich bin sicher, daß Du recht hast. Schon die Bestellung dürfte auf das Konto der Räuber gehen.

    Antworten

  • Mike

    |

    Die haben an den Handys bestimmt eifrig den Paketstandort verfolgt, u.a. bei DPD geht das in Echtzeit auf wenige Meter genau

    Antworten

    • fürst

      |

      Ich bin ziemlich sicher, daß das die neue Masche bestimmter Personenkreise sein wird.

      Antworten

    • fürst

      |

      Mike, geil, die SPD ist weg vom Fenster. AfD im Landtag! Sollte doch noch berechtigte Hoffnung bleiben?

      Antworten

  • Egal

    |

    Gehe auch stark von geplant aus. Egal ob traking oder nicht. 2 oder 3 tage schauen wann wer dort liefert und gut ist. Normalerweise kommen die Lieferanten immer + – 30 minuten dort an. Also leichtes Spiel.

    Antworten

    • fürst

      |

      Ja, klar. Besonders dann gute Sendungsverfolgung, wenn man selbst die Bestellung aufgegeben hat.

      Antworten

Kommentieren