Rundblick-Unna » (Integrations-)Politik gestalten

(Integrations-)Politik gestalten

„Demokratie heißt, sich in die eigenen Angelegenheiten einzumischen.“ Dieses Motto von Max Frisch prägt die Seminarreihe von VHS und Integrationsrat. Interessentinnen und Interessenten, die bei den Wahlen zum Integrationsrat 2014 kandidieren möchten oder dem Integrationsrat bereits angehören, erhalten an vier Samstagen im Frühjahr 2014 das notwendige Grundwissen für die Arbeit.

Integration – mit ihren Chancen und Herausforderungen – ist in Nordrhein-Westfalen, als bevölkerungsreichstes Bundesland, eine Zukunftsaufgabe. Qualifizierte Integrationsräte sind entscheidende Mitgestalter in Kommunen den Integrationsprozess mit Rat und Verwaltung erfolgreich zu gestalten. Im Jahr 2014 finden in den Städten und Gemeinden Neuwahlen für die Integrationsräten statt.

Kenntnisse der Strukturen, Abläufe und Mechanismen der Kommunalpolitik sind die Grundlage für wirksame Integrationsratsarbeit, um Projekte und Prozesse anzustoßen, zu begleiten und bleibend zu verankern. Auch methodisches politisches Handwerkszeug erhöht die Wirkung der Integrationsratsarbeit.

Kurze Fachreferate, Übungen, Reflexionsphasen, Gruppenarbeit und offene Diskussionen wechseln sich ab. Begleitmaterial und Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit dem Landessozialministerium erstellt. Die Integrationsratvorsitzende Ksenija Sakelšek und der erfahrene Kommunalpolitiker Hermann Strahl leiten zusammen mit GastreferentInnen die Reihe.

Das bietet der Kurs

An einem Informationsabend wird die Reihe erläutert:
Montag, 4. November 2013,  19.30 bis 21.00 Uhr, im zib, Raum 1.09
Die Veranstaltungsreihe über vier Module ist wie folgt geplant:
Modul 1 – Lebenswelt und Handlungsfeld Kommune

Samstag, 08.02.2014, zib Unna, 10 bis 17 Uhr, Raum 1.09
•    Informationen zum Aufbau und zu den demokratischen Mitgestaltungsmöglichkeiten in der Kommune. Zum Beispiel: Arbeit, Schule, Kultur, Bildung, Freizeit.
•    Kennenlernen der Ratsarbeit und den Mitwirkungsmöglichkeiten des Integrationsrates in unterschiedlichen Ausschüssen.
•    Stadt, Land, Kreis. Grenzen der kommunalen Gestaltungsmöglichkeiten.
•    Standortbestimmung zur eigenen Lebenswelt, den Gründen für das Interesse am politischen Engagement und den eigenen Motiven für die Arbeit im Integrationsrat.
•    Überblick über mögliche Hilfen bei der Integrationsarbeit und der eigenen Qualifizierung.

Modul 2 – Arbeit und Aufgaben des Integrationsrats und Umsetzungsmöglichkeiten
Samstag, 1. März, zib Unna, 10 bis 17 Uhr Raum 1.09
•    Informationen zu dem Auftrag, den Aufgaben und Mitwirkungsmöglichkeiten
•    Diskussion über notwendige Kompetenzen und potenzielle Umsetzungsschwierigkeiten
•    Informationen über Wahlrecht und Wahlmodus zur Wahlkampfvorbereitung

Modul 3 – Entwicklung von Zielen und deren Umsetzung
Samstag, 22. März 2014 , zib Unna, 10 bis 17 Uhr Raum 1.09
•    Projekt-Management: Vom Problem zur Vision und zurück zum zielorientierten Projekt zur Verbesserung der Wirklichkeit
•    Gemeinschaftliche Zielentwicklung im Integrationsrat.
•    SMART-Regel zur Hilfestellung bei Entwicklung und Überprüfung der Ziele
•    Arbeitsteilige Projektumsetzungswege
•    Hilfsmöglichkeiten durch Verwaltung, Politik, VHS und patenschaftliche Begleitung

Modul 4 – Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Samstag, 5. April 2014, zib Unna, 10 bis 17 Uhr Raum 1.09
•    Grundlagen des Lokaljournalismus (angefragt werden soll hier ein Besuch in einer Redaktion)
•    Öffentlichkeitsarbeit mit unterschiedlichen lokalen Medien.
•    Öffentlichkeitsarbeit mit den besonderen Medien im Migrationsbereich
•    Entwickeln von persönlichen Wegen in die Medienarbeit, inkl. Homepage, Facebook und Pressemitteilung.
•    Kommunikations-Konzept-Entwicklung für den Integrationsrat mit klaren Einzelprofilen und Gesamtleitbild.

[info]

Anmeldungen unter:

02303/103-607 oder Integrationsrat@stadt-unna.de

Fragen und Anregungen an:

Ksenija Sakelšek  (Integrationsrat_unna@web.de)

und

Hermann Strahl (hermann.strahl@gmx.de)

 

[/info]

 

Kommentieren