Rundblick-Unna » Ins Gebüsch gezerrt: 20Jährige wehrt sich mit kräftigem Tritt in die Weichteile

Ins Gebüsch gezerrt: 20Jährige wehrt sich mit kräftigem Tritt in die Weichteile

Mit einem kräftigen Tritt in die Weichteile erwehrte sich eine 20Jährige am frühen Samstagmorgen eines Angreifers, der sie auf dem Nachhauseweg in ein Gebüsch zerren wollte. „Mit welcher Motivation der Unbekannte sie ins Gebüsch zog, darüber kann nur spekuliert werden“ – so beginnt die Polizei die Meldung des Überfalls im Dortmunder Westen. Jedenfalls wehrte sich die junge Frau so heftig, dass der Mann die Flucht ergriff.

Jetzt sucht ihn die Polizei: 35 bis 40 Jahre alt, 1,75 m groß, sprach mit polinisch/russischem Akzent, kurze dunkle Haare hat er und – auffällig: eine Narbe im Gesicht. Bekleidet war er mit schwarzer Jacke, Jeans und weißen Turnschuhen.

Der Überfall geschah am Samstagmorgen, 5.30 Uhr,  an der Haltestelle „Ofenstraße“. Die 20Jährige stieg aus der Bahn, ging anschließend in Richtung Rheinische Straße und weiter in die Lange Straße. Hier auf dem östlichen Gehweg sprach sie ein Unbekannter an, fragte nach einer Zigarette.

Nach diesem kurzen Kontakt ging die junge Frau weiter auf der Lange Straße, wechselte zum Teil die Gehwegseite. Der Unbekannte verfolgte sie jedoch. Plötzlich eilte er auf sie zu, packte die 20Jährige am Arm und zerrte sie in ein Gebüsch. Die Dortmunderin wehrte sich jedoch mit aller Kraft gegen den Angreifer und trat ihm auch – deutlich gesagt – kräftig in die Eier. Der Täter ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete.

Die Polizei ermittelt wegen einer versuchten sexuellen Nötigung/Vergewaltigung.

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Telefonnummer 0231 / 132-7441 entgegen.

Kommentare (11)

  • Helmut Brune

    |

    Das hat die Dame toll hingekriegt!! Ich muß nur schmunzeln, weil ich „Weichteile“ doch das schönere Wort finde.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Hoffentlich stark genug, dass er nicht wieder versucht!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Hoffentlich stark genug, dass er nicht wieder versucht!

    Antworten

  • Sarah Rantz via Facebook

    |

    Marina Großetigges

    Antworten

  • Wilhelm Dreber via Facebook

    |

    Sowas gefällt mir gar nicht! Hoffentlich hat er einen Hodenbruch – da hat er länger was von!!!

    Antworten

  • Heiko

    |

    Hat sie gut gemacht. Dortmunder Mädels bekommt man nicht so schnell klein. Wissen sich schon zu wehren

    Antworten

  • Helga

    |

    Oobwohl es dieses Mal geklappt hat, den Angreifer abzuwehren, finde ich dies ausgesprochen besorgniserregend.

    Antworten

  • MDP

    |

    Ich finde, ein Tritt in die Weichteile ist durch nichts zu rechtfertigen und geht häufig genug nach hinten los. Sexuelle Gewalt ist sowohl solch ein Tritt als auch das, was der Angreifer mutmaßlich versuchte. Daher kann ich weder über diesen Ausgang Genugtuung empfinden, noch über einen Ausgang, wie er jüngst in den Medien über B.Tewaag zu lesen war: Dass die Frau durch – gerechtfertigt gesteigerte- Aggressivität des Angreifers selbst verletz wird.

    Antworten

Kommentieren