Rundblick-Unna » In Würde leben bis zuletzt – und würdevoll sterben: In Lünen entsteht das zweite Hospiz im Kreis

In Würde leben bis zuletzt – und würdevoll sterben: In Lünen entsteht das zweite Hospiz im Kreis

In Würde leben bis zuletzt – in Würde sterben dürfen. In Lünen beginnen in diesem Monat die Bauarbeiten für das (nach Schwerte) zweite Hospiz im Kreis Unna.

Einem Dutzend Menschen, höchstens 14, wird das viergeschossige Gebäude Platz bieten, wobei diese schwerst Kranken in einem Hospiz „Gäste“ genannt werden und nicht „Patienten“. Sie verbringen dort in bestmöglicher medizinischer Versorgung und liebevoller menschlicher Zuwendung die letzten Wochen ihres Lebens.

Gegen Ende des Jahres werden die ersten Gäste einziehen können, wenn die Bauarbeiten planmäßig laufen. Sechs Gäste-Zimmer, ein gemeinsamer Wohnbereich und eine Gemeinschaftsküche stehen den Hospizbewohnern zur Verfügung, dazu ein Pflegebad für spezielle Anwendungen, eine Bibliothek, ein Kaminzimmer sowie eine 40 Quadratmeter große Dachterrasse. Diese ermöglicht es den schwerst Kranken, auch dann die frische Luft und den Sonnenschein zu genießen, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, spazieren zu gehen.

Drei Millionen Euro kostet die Realisierung des Hospizes. Eine private Bauherrin finanziert es gemeinsam mit den Sparkassen Lünen und Hamm.

(Foto: Hospiz Lünen)

Kommentieren