Rundblick-Unna » Hunde griffen an – Rücksichtslose Halterin kümmert sich nicht um Verletzte

Hunde griffen an – Rücksichtslose Halterin kümmert sich nicht um Verletzte

Bereits Anfang April soll sich der Vorfall auf dem Gelände des Dortmunder Flughafens, in der der Nähe Asselner Feld ereignet haben:

Mehrere nicht angeleinte Hunde, wahrscheinlich Rhodesian Ridgebacks, jagten einen weiteren Hund. Dieser versteckte sich hinter seinem Frauchen. Die Hunde sollen die Frau angegriffen haben, welche sich dabei schwer verletzte. Sie brach sich das Schienbein.

Angaben des Ehemannes der Geschädigten zufolge, kümmerte sich die Hundehalterin nicht um die Verletzte – sie stieg in ihren dunklen, wahrscheinlich schwarzen, SUV und fuhr davon. Sie soll in Begleitung einer weiteren Frau gewesen sein, welche ebenfalls mehrere Hunde der Rasse Rhodesian Ridgeback spazieren führte.

Anzeige gegen Unbekannt wegen Körperverletzung wurde bei der Polizei bereits erstattet. Die geschädigte Familie bittet Zeugen, die nähere Angaben zu der unbekannten Frau machen können oder den Vorfall sogar mitbekommen haben, sich bei der Polizei zu melden.

 

 

Kommentare (6)

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Facebook-Kommentare:

    Birgit Schmidt und genau wegen solchen rücksichtslosen Hundebesitzern müssen jedesmal die wirklich vernünftigen mit darunter leiden,so langsam wird es zeit da mal anders vorzugehen,gerade Rücksichtsnahme anderen Hundebesitzern gegenüber sollte oberste Priorität haben.Kann man nur hoffen das die Schuldige gefunden wird. Sowas geht ja mal gar nicht.

    Claudia Adolf Wenn man seine Tiere nicht unter Kontrolle hat,sollte man sie nicht ohne Leine laufen lassen 😈 Dann noch die arme Frau verletzt zurück lassen,ist unterste Schublade.Sie hätte sich zumindestens um die verletzte kümmern müssen.Ich wünsche der Frau Gute Besserung 🍀🍀🍀

    Sarah Schlesier Eine gute Freundin wohnt da in der Nähe.
    Die Dame soll dort oben öfters im Feld mit ihren Ridgebacks rumlaufen, sie auch teilweise einfach nur aus dem Auto lassen und sich nicht weiter drum kümmern.
    Das Kennzeichen findet man doch bestimmt raus, sie ist dort aufjedenfall recht bekannt für ihr Verhalten.

    Thomas Heimbrodt Na dann geh ich da auch mal spazieren

    Wolfgang Kuhn Unmöglich. Gute Besserung. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß sie die Frau angegriffen haben sollen. Aber trotzdem muss man doch doch darum kümmern. Man ist doch auch versichert.

    Beate Raue Warum nicht, meine Tochter wurde im Tierheim von so einem einem Hund angegriffen. Und nein sie ist nicht an den ran gegangen, der jenige am anderen Ende der Leine hatte die Hunde nicht unter Kontrolle, somit konnte sich einer los reißen.

    Wolfgang Kuhn Weil ich diese Rasse kenne

    Simone Kü Mal auf dem Truppi in HoWi schauen. Dort treffen sich Sonntags häufig Besitzer dieser Rasse. Vielleicht sind sie dabei oder werden erkan

    Kimba Bobby Auch für Tiere sollte es ein Führerschein geben…..manchen sollte man die Tiere weg nehmen.

    Panda Mo Ich hoffe das nicht die Tiere die Konsequenzen tragen müssen sondern die Besitzer.. Der am Ende der Leine trägt die Verantwortung..

    Helmut Brune Einfach Unverschämt, diese Gleichgültigkeit.

    Regina Ri ich hoffe, sie finden diese unmögliche Hundehalterin

    Susanne Appelstiel Unfassbar so ein Verhalten 😓 Gute Besserung der Dame!

    Heike Petruschke Das geht gar nicht

    Thomas Heimbrodt Geht gar nicht sowas !!

    Irina Pahl Krass😔
    Wer macht so etwas? Da war ich noch nie spazieren ,habe schon oft gehört dass da gebissen oder gejagt wird🤐

    Bianca Schmelzer
    Ja aber erinnert mich an die Geschichte mit der aus kamen 🙈
    Irina Pahl Oh ja da hast du recht

    Antworten

  • Willy

    |

    Muss die Rasse nicht bei der Steuerbehörde angegeben werden?

    Antworten

  • Neugierig

    |

    Wissen die Kommentator/inn/en, dass ihre Beiträge einfach so aus Facebook auf diese Seite kopiert wurden?

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Hallo Neugierig, bis vor Kurzem liefen die Kommentare automatisch wechselseitig auf der Website bzw. auf Fb ein, seit unserem Start 2013 war das so. Von daher: Ja, unsere Leser wissen das. Hoffe, die anonyme Neugierde ist damit befriedigt.

      Antworten

  • N.J.

    |

    Es tut mir sehr Leid das sowas passiert ist und wünsche Gute Besserung.

    Ich wünsche mir das nicht jeder gleich die Ridgebacks verurteilt, erzogen sind diese Hund einfach nur toll, einer meiner 2 arbeitet als Therapie und Begleithund bei Senioren und ist ein Riese mit viel Liebe.

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Keine Sorge, N.J., ganz gewiss verurteilt (hier) niemand die Ridgebacks, das Problem liegt IMMER am anderen Ende der Leine, und das wissen auch unsere Leser hier – sind wir uns sicher.

      Antworten

Kommentieren